• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Gut aufgestellt im Kindergartenbereich

29.08.2019

Ahlhorn /Großenkneten /Huntlosen /Sage Die Bauarbeiten am neuen evangelischen-lutherischen Kindergarten an der Straße Am Lemsen in Ahlhorn laufen auf vollen Touren. Ab Januar 2020 erweitern sich damit die Kapazitäten in der Gemeinde Großenkneten um zwei weitere Gruppen mit 25 Plätzen und eine Krippe mit 15 Plätzen. Noch kommt die Gemeinde aber ohne den Neubau aus: Das zeigen die aktuellen Platz- und Belegungszahlen der Kindertagesstätten zum Start des neuen Kita-Jahres im August.

„Wir stehen wirklich gut da“, bewertet Frauke Asche, Leiterin des Amtes für Ordnung und Soziales, die gemeindeweite Situation. Den Rechtsanspruch für alle Kinder ab drei Jahren kann die Gemeinde problemlos erfüllen. Die (rechtlich nicht relevante) Einschränkung: nicht immer in der gewünschten Einrichtung und damit „direkt vor der Haustür“.

Knapp sieht es derzeit bei den Integrationsplätzen aus. Sie sind für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, beispielsweise durch eine Beeinträchtigung oder Migrationshintergrund. Trotz einer neuen Gruppe gibt es hier zwei Kinder, die noch einen entsprechenden Platz benötigen. Sah es vor wenigen Jahren noch so aus, dass der Bedarf an Inte­grationsplätzen eher rückläufig schien, hat es eine Wende gegeben. Die Nachfrage steigt wieder. Fehlende familiäre Strukturen seien dafür ein  Grund, erläuterte Asche, dass Kinder sprachliche und/oder allgemeine Auffälligkeiten haben. Eine Rolle könne auch der Migrationshintergrund bei einigen Kinder spielen. Das führe insgesamt zu höherem Förderbedarf und damit größeren Zahlen bei den bewilligten Integrationsmaßnahmen. In einem Fall hat die Gemeinde einen Antrag gestellt, einen fünften Platz einrichten zu dürfen. Üblich sind maximal vier bei einer Reduzierung der Gesamtgruppe auf 18 Plätze. In zweiten Fall eines fehlenden Platzes werde mit den Landkreis noch an einer Lösung gearbeitet.

Ahlhorn belegt

Im größten Ort der Gemeinde, Ahlhorn, ist der ev.-luth. Hans-Roth-Kindergarten komplett belegt. Hier gibt es zwei Vormittagsgruppen (mit jeweils 25 Plätzen), zwei Ganztagsgruppen (mit jeweils 25 Plätzen), eine Integrationsgruppe (18 Plätze) und eine Nachmittagsgruppe. Letztere ist auf 21 Kinder beschränkt. Der Grund ist der hohe Migrationsanteil. Mit Start der neuen Kita am Lemsen in 2020 wird diese Nachmittagsgruppe verlegt und am Lemsen in eine Vormittagsgruppe umgewandelt. In den beiden Krippengruppen im Hans-Roth-Kindergarten sind derzeit vier der insgesamt 30 Plätze frei.

Der katholische Kindergarten Herz-Jesu ist ebenfalls voll belegt. Neben einer 25er-Vormittagsgruppe gibt es drei Integrationsgruppen mit jeweils 18 Plätzen. Im Hort an der Grundschule Ahlhorn sind von 20 Plätzen 16 vergeben. Besonders in Ahlhorn ist dabei viel Bewegung bei der Platzbelegung durch Zu- und Wegzüge, so von EU-Bürgern aus (Süd-)Osteuropa.

In den drei anderen Orten der Gemeinde mit Kindergärten sieht die Situation wesentlich entspannter als in Ahlhorn aus. Dabei werden die noch sechs freien Plätze im ev.-luth. Kindergarten Großenkneten nach und nach belegt. Hier gibt es drei Vormittagsgruppen mit jeweils 24 Plätzen. Der Grund für die reduzierte Zahl 24: Es fehlt ein bisschen Fläche an den vorgeschriebenen 50 Quadratmeter Fläche für 25 Kinder.

Die Integrationsgruppe hat derzeit 16 Kinder, aber die beiden noch freien Plätze sind bereits verplant. In der Ganztagsgruppe ist einer der 24 Plätze frei.

Freie Plätze

In Huntlosen hat der ev.-luth. Kindergarten derzeit in allen Gruppen noch freie Plätze (insgesamt zwölf), nur die Krippe ist voll. Es gibt eine Vormittagsgruppe mit 24 Plätzen, eine Ganztagsgruppe mit 25 und eine Integrationsgruppe mit 17 Plätzen. Im Naturkindergarten besteht für die Vormittagsgruppe eine Warteliste, alle 25 Plätze sind belegt. Voll ist auch die Waldgruppe (15 Plätze), ebenso die altersübergreifenden Vormittags- und Nachmittagsgruppen mit jeweils 25 Plätzen.

Im Sager Kindergarten Arche Noah sind von den 50 Plätzen in zwei Vormittagsgruppen derzeit 38 besetzt, damit zwölf freie Plätze. Die 15 Plätze in der Krippe sind ab Oktober ausgebucht. Bei allen Zahlen für dei Kindergärten gilt, dass die Zahlen sich zwischenzeitliche immer wieder ändern können. Es handelt sich bei den Angaben um die aktuellste Übersicht, die im Rathaus vorliegt.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.