• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Viel geschafft mit wenig eigenem Geld

11.09.2019

Ahlhorn Die Kinder hatten für die Gäste des offiziellen Empfangs morgens noch etwas gebastelt. „Herzlich willkommen“ stand in großen Lettern über der Tür des neuen An- und Umbaus an der Grundschule Ahlhorn. Schulleiterin Darja Kaper betonte denn auch: „Die Kinder sind ganz glücklich.“ Zwei der dritten Klassen haben gar jetzt erstmals einen eigenen Raum. Bisher waren sie zwei Jahre lang in Containern untergebracht. „Eine gute Pädagogik braucht eine gute Architektur“, zitierte der langjährige Schulleiter Ulrich Meiners aus einer Studie. Das sei in Ahlhorn erreicht worden, waren sich mit Meiners, inzwischen pensioniert, alle einig beim Empfang.

Schon vor den Ferien waren die erste Räume in Beschlag genommen worden, jetzt folgte der gesamte Trakt. Bürgermeister Thorsten Schmidtke listete auf, was alles für 1,3 Millionen Euro geschaffen worden ist. Der An- und Umbau beinhaltet neben drei neuen Klassenräumen Räume für die Schulsozialarbeit, die Sprachförderung sowie spezielle Gruppenräume. Auch ein neuer Lehrmittelraum konnte eingerichtet werden. Der neue Aufzug stellt die Barrierefreiheit sicher.

Bereits Mitte 2018 wurde das Lehrerzimmer im Bestand der Grundschule vergrößert und mit einer neuen Küche ausgestattet. Ebenfalls 2018 wurde die Bühne in der Grundschule neu gestaltet.

Schmidtke erinnerte daran, dass die Baumaßnahme möglich wurde durch einen Grundsatzbeschluss im Verwaltungsausschuss im April 2017. Bis zur Fertigstellung des Anbaus wurde der Raummangel durch angemietete Container gedeckt. Diese sind verschwunden, so dass den Schülern wieder die gesamte Fläche des Pausenhofs zur Verfügung steht.

Schmidtke bedankte sich wie die Schulleitung bei Architekt Michael Pohl sowie den Fachplanern der Dam-mann Ingenieursgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH, Oldenburg, und der Semmling Gebäudeausrüstung, Groß Ippener.

Die Gemeinde erhielt aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ eine Zuwendung von 1,148 Millionen Euro. „Wir haben viel geschafft und sind mit einen ganz kleinen Teil finanziell beteiligt“, freute sich Schmidtke. Dazu kommen die Einrichtungskosten. Um sie möglichst gering zu halten, wird die Einrichtung der ehemaligen Container-Klassenräumen weiterhin auch in den neuen Räumlichkeiten genutzt.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.