• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Hier werden Pausen noch schöner

12.07.2019

Ahlhorn Wenn die Kinder und Jugendlichen nach den Sommerferien wieder zur Graf-von-Zeppelin-Schule und zum Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ahlhorn kommen, werden sie bestimmt große Augen machen. Ihr Pausenhof bekommt in den Ferien ein neues Gesicht. Der erste Bauabschnitt zur Umgestaltung ist in vollem Gange. Mitarbeiter einer Gartenbaufirma pflastern derzeit die neuen Wege mit grauen und anthrazitfarbenen Steinen.

Künftig wird der Innenhof von einer großen Spielzone aus Sand dominiert. Ein – von den Schulen gewünschter – umfangreicher Kletter- und Balancierparcours fordert zum Spielen auf und bietet Platz für Kinder und Jugendliche. Drum herum verläuft ein gepflasterter Weg mit Hecken und Bäumen, an dem Sitzgelegenheiten platziert werden.

Die Umgestaltung des 3700 Quadratmeter großen Geländes ist in drei Bauabschnitten vorgesehen. Der sogenannte Bewegungshof und das grüne Klassenzimmer werden 2020 neu gestaltet. Für den Bewegungshof sind Tischtennisplatten, Torwände, Fußballtore und Basketballkörbe vorgesehen. Im grünen Klassenzimmer wird der nicht mehr genutzte Teich zugeschüttet. Dafür wird ein zweites Rondell geschaffen, auf dem die Schüler sitzen können, so dass draußen unterrichtet werden kann.

„Die Außenanlagen sind in die Jahre gekommen“, hatte Bürgermeister Thorsten Schmidtke vor Monaten gesagt. Bei der Neugestaltung würden die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen der Schulen ebenso berücksichtigt wie die Ansprüche der Lehrer an einen pädagogischen Lernort im Freien. Die Planung wurde zwischen der Gemeinde als Träger der Graf-von-Zeppelin-Oberschule, dem Landkreis als Träger des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums sowie den Schulleitungen und dem beauftragten Planungsbüro abgestimmt.

Mit 555 000 Euro hat die Gemeinde das gesamte Projekt kalkuliert. Der erste Bauabschnitt ist nach Angaben des Ersten Gemeinderates Klaus Bigalke um 30 000 Euro teurer geworden. Die Kosten teilen sich die Gemeinde Großenkneten und der Landkreis Oldenburg.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.