• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 31 Minuten.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Akzent macht Prüfung schwierig

11.01.2013

Wardenburg Fleiß zahlt sich eben doch aus: Zwölf Schülerinnen und Schüler der Everkampschule haben vor kurzem für ihre erworbenen Französischkenntnisse ein international anerkanntes Diplom erhalten. Lehrerin Annelie Rullkötter hatte die freiwilligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der 9. Klasse auf die Prüfung für das „Diplôme d’Etudes en Langue Française“, kurz DELF, vorbereitet.

Die Aufgaben werden vom französischen Erziehungsministerium vorgegeben und von der Volkshochschule Oldenburg abgenommen. „Unsere Realschule zählt zu den wenigen in dieser Region, deren Schüler sich dieser Herausforderung stellen“, sagt Annelie Rullkötter.

Die zweistündige schriftliche Prüfung besteht aus drei Teilen: Hör- sowie Leseverständnistest und schriftliche Abfassung eines Textes. „Frau Rullkötter hat uns gut darauf vorbereit“, loben Jennifer Gerdes und Linda Smit ihre Lehrerin.

Die Teilnahme war zwar freiwillig und mit zwei Extrastunden in der Woche verbunden. „Aber das Diplom ist gut für die Berufsbewerbung“, meint Jennifer. Linda habe hin und wieder Probleme im regulären Unterricht gehabt. Die zwei zusätzlichen Unterrichtseinheiten pro Woche hätten ihr aber geholfen, besser zu werden.

Die beiden Zehntklässlerinnen haben anschließend sogar zusätzlich das noch schwierigere A2-Diplom mit sehr guten Ergebnissen bestanden, ebenso wie Hanna Schütz und Jasmin Schwettmann. Dennis Böde, Jorina Elsner, Leonie Gräbel, Niklas Hinrichs, Julian Lübbers, Yannik Maskow, Franziska Rogaar und Katharina Senß legten die A1-Prüfung erfolgreich ab.

Bestandteil der Prüfung ist zudem ein mündlicher Teil. Ein Muttersprachler testet nach zehn Minuten Vorbereitungszeit die Ausdrucksfähigkeit der Jugendlichen, eine völlig neue Erfahrung für Jennifer & Co. „Das war schwierig. Man muss sich an den starken Akzent gewöhnen“, erinnert sich Linda. Über so manchen Grammatikfehler sei hinweggesehen worden – „anders als im Unterricht, wenn man sofort unterbrochen wird.“

Zurzeit bereiten sich wieder zehn Schülerinnen und Schüler aus den neunten Klassen auf die Prüfung vor, die auch mit etwas Druck verbunden ist. „Es ist noch keiner von dieser Schule durchgefallen“, weiß Jennifer. Annelie Rullkötter wird alles daran setzen, dass dies so bleibt.

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.