• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Ausbildung beendet

08.07.2016

Allen Grund zur Freude haben 55 LzO-Mitarbeiter des Ausbildungsjahrgangs 2013, unter ihnen auch Domenic Ahlers (Ganderkesee), Berit Behrens (Wildeshausen), Jasmin Düßmann (Sandkrug), Ayleen Heide (Hatten), Merle Hüneke (Ganderkesee), Sebastian Pieken (Ganderkesee, Abschlussnote „sehr gut“) und Lucas Schödler (Wardenburg). Sie schlossen die Prüfung zum Bankkaufmann beziehungsweise zur Bankkauffrau erfolgreich ab.

Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstands der LzO, freute sich über diesen Erfolg: „Wir sind sehr stolz, dass alle unsere Auszubildenden bestanden und sogar die Hälfte von ihnen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt haben.“ Als besondere Anerkennung für ihre Leistungen konnten die ehemaligen Auszubildenden im festlichen Rahmen in der LzO-Zentrale mit ihren Eltern, Partnern und Freunden gemeinsam feiern.

Während ihrer Ausbildung haben sich diese jungen Menschen neben der fachlichen Arbeit auch in sozialen Projekten engagiert und so ihre soziale Kompetenz gestärkt. Nach wie vor erhalten alle Auszubildenden der LzO von Anfang an eine grundsätzliche Garantie, später nach erfolgreicher Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden.

Einen schönen Tag haben 15 Kinder im Spieleparadies „Rämmi Dämmi“ in Wildeshausen verbracht – elf Kinder aus Flüchtlingsfamilien und vier deutsche Kinder. Möglich wurde dieser Ausflug durch den Oldenburger Verein „Kinderlachen Oldenburg“. Horst Häuser aus Wardenburg gründete den Verein im Januar 2016. Er sammelt mit den Vereinsmitgliedern Spenden für Unternehmungen und Aktivitäten für Kinder bis 14 Jahren, denen es nicht so gut geht wie ihren Altersgenossen. Häuser arbeitet auch mit der Schulsozialarbeiterin der WallschuleDenise Schröter – daran, möglichst unbürokratisch ein Lachen auf Kindergesichter zu zaubern. Dies gelang in Wildeshausen über den Kontakt zur Initiative „Willkommen in Wildeshausen“. Sabine Müller und Kristiane Helter fragten bei geflüchteten Familien nach, ob die Kinder an einem Ausflug teilnehmen dürfen – die positive Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Eine engagierte Sprachmittlerin war schnell gefunden, und vor Ort gehörten die drei Frauen zum Betreuerteam. Unterstützt wurde der Verein auch von den „Likedeelern“ – sieben Männer aus Wildeshausen und Oldenburg, die freundschaftlich miteinander verbunden sind und sich auch sozial engagieren. So übernahmen Timo Roßkamp, Christian Heß und Marco Meyer nicht nur Kosten, sondern waren auch als Spielbetreuer aktiv.

Allen Nichtwählern zeigen die Jusos in Wildeshausen die Rote Karte. „Nur wer wählen geht, darf auch meckern“, betonen Morten Wiesner und Sven Bischoff mit Blick auf die Kommunalwahl am 11. September. Die hiesige Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag findet diese Aktion so gut, dass sie gleich mehrere Rote Karten mit nach Berlin nahm. Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier begrüßt das Engagement des SPD-Nachwuchses aus Wildeshausen. Auch er zeigt Nichtwählern die Rote Karte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.