• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

AUSTAUSCH: Begegnungen sind wichtig

10.06.2008

WILDESHAUSEN Das Timing war perfekt: Die erste Aktivität beider Schülergruppen nach der Begrüßung war das Verfolgen des EM-Spiels Polen – Deutschland. Dass die Polen dabei als Verlierer hervorgingen, soll der guten Stimmung unter den Schülern keinen Abbruch tun. Eine Woche lang sind Jugendliche der Fachoberschule Agrarwirtschaft aus dem polnischen Partnerlandkreis Nowomiejski an den Berufsbildenden Schulen Wildeshausen zu Gast und wurden am Montag von Landrat Frank Eger begrüßt.

Seit 1999 existiert die Partnerschaft mit der polnischen Schule. Sie zu pflegen war nicht immer leicht: In den vergangenen zwei Jahren musste der Austausch unterbrochen werden, weil beide Schulen nicht genügend Gastgeber fanden.

„In diesem Jahr reisen die Polen nur mit einer kleinen Gruppe hierher, mehr ist aus BBS-Sicht nicht zu schaffen“, sagt Hella Einemann-Gräbert, Lehrerin und Organisatorin des Austausches.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zehn Schüler aus Nowomiejski sind mit Betreuer und Lehrer Robert Wasiak in Wildeshausen und werden in das Schulleben an den BBS eingebunden, nehmen an Betriebsbesichtigungen und Städtereisen teil.

„Wir beobachten leider immer wieder Vorbehalte und Vorurteile von Schülern und Eltern gegenüber Polen“, so Lehrer Rudolf Boning, ebenfalls Organisator des Austausches. Aus diesem Grund werde sich verstärkt für den Austausch engagiert, um Freundschaften aufzubauen und den Blickwinkel in die globalisierte Welt zu öffnen.

Wichtig sei, so Landrat Eger während der Begrüßung im Kreishaus, dass der Austausch für beide Seiten nicht zur reinen Tourismus-Fahrt, sondern zu wirklicher Begegnung werde. Finanziell unterstützt wird der Besuch der Schüler aus Nowomiejski vom deutsch-polnischen Jugendwerk, von den BBS Wildeshausen, deren Förderverein sowie dem Landkreis.

Nach einer Stadtführung durch Wildeshausen stehen für die polnischen Gäste in dieser Woche unter anderem ein Theaterprojekt im Wildeshauser Jugendzentrum sowie Tagesfahrten nach Hamburg und Bremen auf dem Programm. Nach einem Abschlussabend in einer Wildeshauser Diskothek geht es für die Gäste am Sonnabend wieder nach Hause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.