• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Anbau: Moormuseum zeigt sich modern

13.10.2018

Benthullen-Harbern „Wir haben hier jetzt die neueste Technik“, freut sich Jürgen Bureck, Vorsitzender des Moor- und Heimatmuseums in Benthullen. „Und einen tollen Ausblick ins Grüne“, ergänzt sein Stellvertreter Heiner Meisner und deutet auf die breite Fensterfront des Neubaus. Ende September ist der Anbau am Moor- und Bauernmuseum fertig geworden – pünktlich auf die Minute. „Morgens haben wir noch die letzten Arbeiten erledigt, abends war Frank Speckmann zu einem Vortrag hier“, erzählt Bureck lachend.

Platz für 60 Gäste

Seit Mitte März liefen die Bauarbeiten, Ostern wurden die Fundamente gegossen, und jetzt verfügt das ehrenamtlich geführte Museum über eine großzügige Küche und einen hellen Raum für Vorträge, Kaffeenachmittage und andere Veranstaltungen für Museumsbesucher und benachbarte Vereine. Gut 60 Personen finden hier Platz, je nach Anforderung werden runde oder lange Tische aufgestellt. Beamer, Leinwand und eine Strahlerleiste bieten das perfekte Equipment für Vorträge, und auch die Küche ist gut ausgestattet. Von außen fügt sich der Anbau mit seinem Rotklinker gut in das bestehende Gebäude ein.

„Wenn bisher Besuchergruppen mit dem Bus angereist sind, hatten wir Probleme, alle vernünftig unterzubringen“, erklärt Jürgen Bureck. „Für mehr als 30 Leute gleichzeitig reichte der Platz nicht.“ Grund genug für das Museumsteam, sich für einen neuen Raum stark zu machen. Mit Eigenleistungen, Fördermitteln aus dem Leader-Programm und einem Zuschuss der Gemeinde von 15 000 Euro konnte der Neubau für insgesamt 135 000 Euro realisiert werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zentraler Treffpunkt

Doch die Erweiterung ist mehr als nur ein Mehrzweckraum für die Museumsbesucher: Er soll auch als zentraler Treffpunkt für die Dorfbewohner fungieren. „Eine Gaststätte gibt’s in Benthullen ja nicht mehr – für die Vereine stellte sich immer die Frage, wo sie sich treffen sollten“, so der Vorsitzende. Die ersten Termine stehen schon: Die Leader-Arbeitsgruppe der Gemeinde wird im November hier tagen, der Shanty-Chor Benthullen-Harbern hat ebenfalls bereits Interesse bekundet. Dass der Bürger- und Heimatverein als Träger des Museums hier seine Jahrestagung abhalten wird, versteht sich von selbst.

Vereine, die den Raum nutzen möchten, können sich bei Jürgen Bureck unter Telefon   04407/9138136 anmelden.


Mehr Infos unter   moor-undbauernmuseum.net 
Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.