• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Blaue Reflektoren gegen Wildunfälle

26.03.2013

Dötlingen 550 blaue Wildwarnreflektoren haben die Jäger vom Hegering Dötlingen im Jahr 2012 installiert. Daran erinnerte Hegeringleiter Friedrich Hollmann in seinem Jahresbericht. Die Reviere beteiligten sich an den Kosten, Sponsoren unterstützten die Maßnahme, um die Zahl der Wildunfälle zu verringern.

25 „Lerchenfenster“ seien eingerichtet worden, berichtete der Hegeringleiter. Das Blühstreifenprogramm auf etwa zwei Hektar Gesamtfläche an Maisfeldern mit Sonnenblumen und Saatmischungen habe Gefallen gefunden, wie auch der gesellige Teil mit Grillabend bei den Revieren.

Der Jägerstammtisch sowie Öffentlichkeitsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, Wildtiererfassung und das Wildessen im Dötlinger Holz füllten laut Hollmann unter anderem den Terminkalender.

Der Streckenbericht wies beim Damwild drei erlegte Hirsche auf. Drei Tiere kamen als Fallwild zu Tode. Dazu wurden sechs Stück Kahlwild erlegt.

Beim Schwarzwild waren es sieben Kreaturen (einmal Fallwild). 92 Böcke und 68 Ricken kamen beim Rehwild vor den Lauf. 217 Hasen (50 Fallwild) und 53 Wildkaninchen (13 Fallwild) weist die Bilanz aus. 67 Füchse, acht Dachse, 24 Steinmarder, 1 Baummarder, elf Iltisse und vier Großwiesel wurden ferner erlegt. Beim Federwild waren es 132 Fasane (21 Stück Fallwild), 249 Ringeltauben (28 Stück Fallwild), 13 Gänse, 82 Stockenten, zehn Waldschnepfen, 327 Rabenkrähen und 79 Elstern.

Mit dem Jagdsignal zur Totenehrung gedachten die Waidmänner Ulf-Dietrich Mentz. Er sollte in der Versammlung für seine 70-jährige Zugehörigkeit im Jagdwesen geehrt werden. Zehn Tage vor der Versammlung starb er.

Erfreulicher war für Hegeringleiter Friedrich Hollmann die Ehrung von Ernst-August Bode, Fred Schröder und Hans-Jürgen Schulte, die seit 40 Jahren als Jäger eingetragen sind.

25 Jahre dabei sind ferner Torsten Schramm und Ralf Vosteen. Auch sie erhielten für ihren Einsatz um Hege und Pflege eine Ehrenurkunde, die Hollmann überreichte.

Gerold Schnier, Carsten Stolle (beide vom Revier Klattenhof) und Bernd Ellinghusen (Hockensberg) erhielten die DJV-Ehrennadel für die Erstlings-Hundeführung im vergangenen Jahr.

Auch die Waidmänner Werner Abel (Brettorf-Nord), Rudi Busse (Dötlingen-Ost) und Thomas Logemann (Iserloy) stellten ihre Hunde zu verschiedenen Prüfungen erfolgreich vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.