• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wettbewerb: Bronze-Kuh grast jetzt in Sage

23.06.2016

Sage Ein Treffen mit Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, hat die Drittklässler der Peter-Lehmann-Schule aus Sage offenkundig beflügelt. Im November waren sie mit der Politikerin auf dem Biohof Bakenhus zu Gast, um gemeinsam den Startschuss für einen bundesweiten Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft unter dem Titel „ECHT KUH-L!“ zu geben. Danach entschieden sich die Sager, auch selbst mitzumachen. Sie drehten einen kleinen Film. Das gelang so gut, dass sie bei „ECHT KUH-L!“ den dritten Preis in ihrer Altersgruppe gewonnen haben.

Am Mittwoch war der große Tag gekommen, dass die Kinder die Trophäe „KUH-LE KUH“ in Bronze erhielten. Bürgermeister Thorsten Schmidtke brachte die Statue im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministers und gratulierte den Kindern zu ihrem Erfolg. Überraschungskiste und einen Geldpreis als Zuschuss für die Klassenkasse gab es auch noch dazu vom Ministerium.

Unter dem Motto „Tierwohl – Eine Frage der Haltung!“ untersuchten Kinder und Jugendliche bei dem Wettbewerb, wie Nutztiere leben, was „tiergerecht“ bedeutet und was das mit dem täglichen Einkaufskorb zu tun hat. Im ländlich geprägten Sage kennen die Kindern natürlich Bauernhöfe, wie Klassenlehrerin Jutta Sander erzählte: „Jetzt lernten sie mit Referendarin Anneliese Stiller auch die andere Seite der Tierhaltung kennen und dass es lange nicht allen Tieren so gut geht, wie denen in ihrer Umgebung.“

Sie verfolgten den Weg der tierischen Produkte vom Stall bis zur Ladentheke. In ihrem Video „Aufstand im Stall“ versetzen sich die Kinder in die Lage der Tiere. Kuh Ella, Schwein Erwin und Huhn Elfriede wollen nicht länger in engen, dunklen Ställen leben. Also machen sie sich entschlossen auf den Weg in die Hauptstadt, um sich für das Tierwohl einzusetzen. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, heißt es im dreiminütigen Film. „1,2,3, die schlechte Haltung ist vorbei“ lautet eine weitere Sequenz. Schmidtke empfand den Film als einen „Hammer“.

An einem Tag hatten die 14 Kinder ihn mit den Lehrkräften angefertigt. Alle waren beteiligt, wie Jutta Sander betonte. „Das habe ich nicht erwartet“, fand der Bürgermeister den Beitrag richtig gut. Mit dem Video hatten sie auch zuvor eine fachkundige siebenköpfige Jury überzeugt und sich gegen große Konkurrenz durchgesetzt.

Neben dem Film gab es eine zusätzliche Konsequenz an der Peter-Lehmann-Schule: Zukünftig ist jeder Donnerstag ein Obst- und Gemüsetag.

Beim Drehen half die Unterstützung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und des Fördervereins der Schule. Sie finanzierten die Anschaffung des technischen Materials (Kameras, Stative, Mikrofone etc.) für rund 1500 Euro.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2077
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.