• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

„Der nackte Wahnsinn“ in Oldenburg

29.09.2016

Oldenburg /Hude „Vorhang auf“ heißt es an diesem Donnerstag und Freitag, jeweils um 20 Uhr im Festsaal der Freien Waldorfschule Oldenburg. Dort führt die Klasse 11b die Komödie „Der nackte Wahnsinn“ auf. Viele Schüler, die die Schule in Oldenburg besuchen, kommen aus dem Landkreis – das Gros aus dem Klosterort Hude.

Das Theaterstück gehört zur vierwöchigen Theaterwoche der Schule und ist Teil des Lehrplans. „In dieser Zeit proben die Schüler das Stück ein, kümmern sich gleichzeitig um die Kostüme, die Requisiten, die Pressearbeit und das Sponsoring für das Programmheft. Am Ende steht dann noch die Aufführung an“, erklärt Jutta Hüneberg von der Waldorfschule.

„Sie haben eine Arbeitsgruppe gebildet und von 8 bis 16 Uhr am Stück unter der Leitung von Corinna Sommer gearbeitet. Während dieser Zeit hatten sie auch keinen Unterricht.“ Das Stück, welches 1982 von dem Engländer Michael Frayn geschrieben wurde, ist von dem für die Insel typischen Charme und Humor geprägt.

Es erzählt von der Geschichte einer kleinen englischen Theatergruppe, welche das Theaterstück „Nackte Tatsachen“ einstudiert, um damit schließlich auf Tournee zu gehen. Doch schon während der Generalprobe läuft einiges schief: Die schon etwas betagte Darstellerin Dotty Otley vergisst laufend den Text und ihre Requisiten, sehr zugunsten ihrer Zweitbesetzung Daisy Finkelstein, die dauernd versucht, sich ins Rampenlicht zu drängeln.

Wenn sich die Crew dann auch noch während der Probe auf eine groß angelegte Suche nach verlorenen Kontaktlinsen begibt und die Schauspieler die Autorität des vorgegebenen Drehbuchs in Frage stellen, bekommen die Regisseure Anne Weathers und Lloyd Dallas bald einen Nervenzusammenbruch.

Außerdem führt Lloyds Dreiecksbeziehung mit Darstellerin Brooke Ashton und der plötzlich schwangeren Poppy Norton Taylor zu einem Eifersuchtsdrama zwischen den beiden Frauen.

Wer Lust hat, sich die Komödie anzuschauen und den kollektiven Nervenzusammenbruch mitzuerleben, ist zur Uraufführung im Festsaal herzlichst eingeladen.

Niklas Benter
Volontär, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.