• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wissen: Die Natur wieder näher bringen

06.07.2015

Sage /Landkreis „Kinder, die Hase und Kaninchen nicht unterscheiden können, die weit verbreitete Vorstellung, dass das Reh das Kind vom Hirsch ist und weitere Anzeichen einer allgemeinen Naturentfremdung lassen uns Jäger aufhorchen.“ So sagte es Heiko Pape, Obmann für Lernort Natur in der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst, bei der Feierstunde zum zehnjährigen Bestehen des Konzepts „Infomobil – Lernort Natur“.

Auf dem Gelände der Pfadfinderbildungsstätte in der Sager Schweiz stand am Sonnabend die Antwort der Kreisjägerschaft im Mittelpunkt. Heiko Pape: „Das Umweltbildungsprojekt der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst präsentiert sich seit zehn Jahren erfolgreich. 16 Fortbildungs-Veranstaltungen für die Betreuer, Lernort-Natur-Aktive genannt, haben in dieser Zeit stattgefunden.“ In elf Hegeringen hätten insgesamt 30 Lernort-Natur-Aktive ehrenamtlich einer weiteren Naturentfremdung entgegengearbeitet, so Pape.

Von den Kindern bestaunt: das Fuchsfell, das ihnen Betreuerin Bärbel Knoop zeigte. BILD: Peter Kratzmann

Hautnaher Anschauungsunterricht

Große Augen machten die Kinder und Eltern eines Wildnis-Pädagogen-Treffens der Evangelischen Bildungsstätte Emden, die gerade in der Pfadfinderbildungsstätte in Sage ein Seminarwochenende abhielten. Betreuerin Bärbel Knoop zauberte nach dem Finden eines Fuchs-Präparates unter einem Busch ein echtes Fuchsfell hervor. Staunend streichelten die Mädchen und Jungen das weiche Fell. Ein typisches Beispiel für hautnahen Anschauungsunterricht, um Natur und Tiere wieder in das Gedächtnis der Jugend zu rufen. Auch an den anderen Stationen konnte durch Fühlen und damit Aktivieren der eigenen Sinne Natur erfahren werden.

Damit nicht genug: Zurzeit stehen 17 Aktive in einer Fortbildung zum Naturpädagogen, die im Herbst 2016 abgeschlossen wird und mit der Ernennung durch den Deutschen Jagdverband endet. Pape, der vor zehn Jahren die Idee zu dem Konzept hatte, wartete mit noch weiteren beachtlichen Daten auf: „Allein in der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst ist in den vergangenen zehn Jahren 63 476 Menschen, darunter 30 493 Kindern, Wissen aus Natur und Umwelt vermittelt worden“, so Pape.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Programmes sei das Infomobil mit zahlreichen Präparaten. Eine Anschaffung, die durch zahlreiche Sponsoren, wie u. a. die Bingo-Lotterie, Umweltstiftung Weser-Ems und die Naturschutzstiftung des Landkreises, erst möglich gewesen sei.

Neben all diesen positiven Fakten stand aber auch an diesem Tag die Erfahrung der Natur im Mittelpunkt. Verschiedene Stationen waren auf dem Gelände der Pfadfinderbildungsstätte aufgebaut worden. Darunter natürlich das Infomobil, das im April 2005 erstmals „rollte“, aber auch Präparate wie zum Beispiel Fuchs, Hase und Eule, die direkt im Wald versteckt worden waren.

Auf dieser Basis soll das Konzept und die Arbeit mit dem Infomobil Lernort Natur fortgesetzt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.