• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

SCHULE: Einsatz „für jedes einzelne Kind“

31.01.2008

GANDERKESEE „Der Unterricht bei dir hat Spaß gemacht.“ Dieser Satz stand – so oder ähnlich – in allen Briefen, die Bernd Lübbehüsen jetzt von Kindern der Grundschule Dürerstraße erhalten hat. Fast 43 Jahre lang war er als Pädagoge tätig. In dieser Zeit habe er „Ganderkeseer Schulgeschichte miterlebt“, wie der ehemalige Rektor Peter Elgeti es formulierte. Am Mittwoch verabschiedete sich Lübbehüsen von den Kindern und seinen Kollegen in den Ruhestand.

Hohe Wertschätzung klang durch, als der jetzige Rektor der Grundschule Dürerstraße, Frank von der Aa, dessen Vorgänger Ernst Lucht und Peter Elgeti sowie Konrektorin Christiane Peifer über Lübbehüsens Wirken sprachen. „Dieses Kämpfen um jedes einzelne Kind“, strich Elgeti heraus. Lübbehüsen habe sich auch der „ganz schwierigen“ Schüler angenommen, viel Zeit in die Arbeit mit Eltern investiert.

Ernst Lucht konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen, als er sich erinnerte, wie der als zurückhaltend geltende Pädagoge seine schärfste Form der Kritik formulierte: „Optimal ist das aber nicht.“

Lübbehüsen, Jahrgang ’42, stammt aus Garthe (Kreis Cloppenburg). Nach dem Studium hatte er am 1. April 1965 in Ganderkesee seine erste Stelle angetreten – in der damaligen katholischen Volksschule am Habbrügger Weg. Mit deren Auflösung wechselte er 1969 an die Grund- und Hauptschule Am Steinacker. Als diese Kombination 1975 getrennt wurde, entschied sich Lübbehüsen für die Grundschule – die allerdings zunächst kein eigenes Gebäude hatte, sondern mit Am Steinacker sowie in der „Rübenschule“ (heute: Trend) untergebracht war. Erst 1979 wurde dann die Grundschule Dürerstraße bezogen.

Er habe sich hier immer sehr wohl gefühlt, sagte Lübbehüsen zurückblickend. Gerne habe er einen kleinen Spaß mit in den Unterricht einfließen lassen – was die Klasse 4b jetzt in einem kurzen Stück zum Abschied nachspielte. Das sei schon „bewegend“ gewesen, gestand Lübbehüsen.

Als Ruheständler will der 65-Jährige in einer Eine-Welt-Gruppe mitarbeiten, auch hat er sich für einen VHS-Kursus „Englisch“ angemeldet. Daneben wolle er gern „etwas Ungewöhnliches machen“. Was? Das „wird sich ergeben“.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.