• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 34 Minuten.

Amira Mohamed Ali
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Eltern sauer: „Urteil vor Verhandlung“

30.06.2011

BOOKHOLZBERG Die Absage der Entlassungsfeier für die Zehntklässler der Hauptschule Bookholzberg sorgt bei betroffenen Schülern und Eltern für Verbitterung und Verärgerung. „Ein enttäuschendes Ende für die Schüler, die Eltern, aber auch für die Hauptschule selber“, beklagen die Elternvertreter der beiden 10. Klassen, Bettina Regendorp und Manuela Rispel-Krüger (10a) sowie Martina Timpe und Antje Drieling (10b).

Wie berichtet, hatte die Schulleitung den Schulabgängern einen „groben Verstoß“ gegen die Schulordnung vorgeworfen. Nach Angaben des kommissarischen Schulleiters Tobias Schüler war nach den Vorkommnissen vom Freitag vergangener Woche den Beteiligten am Montagmorgen Gelegenheit gegeben worden, sich zu äußern und zu entschuldigen.

Erst als dies ausblieb, habe man sich zu der Absage entschlossen. Das sehen die Eltern anders: „Das Urteil stand schon vor der Verhandlung fest“, meint Antje Drieling. „Wenn danach erst gefragt wird, ob jemand noch etwas dazu sagen möchte, ist es wohl klar, dass Sprachlosigkeit herrscht.“

Die Elternvertreter glauben vielmehr, dass die Entscheidung zur Absage der Schulentlassfeier schon vorher gefällt wurde. Bereits am Freitag hätten in Internet-Chatrooms Fünftklässler bedauert, dass ihr Auftritt bei der Abschlussfeier nicht mehr stattfinde.

Dass vergangenen Freitag Dinge „aus dem Ruder gelaufen sind“, wollen die Elternvertreter nicht bestreiten. Die Reaktion darauf halten sie aber für unangemessen: „Es hätte andere Bestrafungen gegeben.“ Außerhalb der Schule kamen die Zehntklässler auch kurz mit der Polizei in Berührung: Anlieger hätten sich beschwert, sagte Martin Klinger von der Polizeistation Bookholzberg. Die Jugendlichen hätten sich aber „zugänglich gezeigt“.

Der Aufforderung, die Musik leiser zu drehen und Müll wegzuräumen, seien sie nachgekommen.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.