• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Betreuung: Eltern und Großeltern unterstützen Kindergarten

23.01.2016

Altmoorhausen Der mittlerweile eigenständige kommunale Kindergarten in Altmoorhausen hat jetzt einen Förderverein. Engagierte Eltern haben ihn am Donnerstagabend ins Leben gerufen. Vorsitzende ist Grit Morbitzer. Sie freut sich über die tolle Resonanz auf die Idee, einen Verein zu gründen, der den Kindergarten finanziell und ideell unterstützt. Es soll zum Beispiel Geld sammelt werden für wünschenswerte Anschaffungen und Aktionen, die aus dem Budget der Gemeinde nicht zu finanzieren sind.

Ein erstes Projekt ist schon in Sicht: Im vergangenen Sommer ist es extrem aufgefallen, dass die Jungen und Mädchen der Krippengruppe neidisch am Zaun stehen und die älteren Kindergartenkinder bei ihrem Treiben an der Wasser-Matsch-Anlage auf deren Gelände beobachten. Das soll sich schon im Sommer 2016 ändern, so der Wunsch. Aber rund 1000 Euro sind wohl erforderlich, um die Wasserzapfstelle und die dazugehörigen Spieltische entsprechend umzubauen, dass auch die Jüngsten sie nutzen können. „Die Tische sind zu hoch für die Kleinen“, sagt Kita-Leiterin Vanessa Bohlen.

Das ist nur eine Idee, bei der der Förderverein mithelfen möchte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Vorstandsteam des neuen Fördervereins geht jedenfalls hoch motiviert an die Arbeit. Vorsitzende Grit Morbitzer wird unterstützt von der 2. Vorsitzenden Ulrike Timmermann und Kassenführerin Kerstin Lösekann – und von hoffentlich bald vielen Mitgliedern.

Der Mindest-Familienbeitrag für ein ganzes Jahr beträgt nur zehn Euro. Wer möchte, kann natürlich auch mehr geben. Und Mitglied können nicht nur die Eltern werden, sondern alle, die den Kindergarten unterstützen möchten.

Der Förderverein hofft, nun auch Spenden von Sponsoren einwerben zu können.

„Wir wollen eigene Veranstaltungen organisieren, wie zum Beispiel einen Flohmarkt oder ein Fußballturnier. Das könnte auch noch in diesem Jahr klappen“, ist Morbitzer überzeugt. Sie freut sich über die tolle Zusammenarbeit mit dem Kia-Team.

Leiterin Vanessa Bohlen wiederum freut sich über „ganz engagierte Eltern“. Aber nicht nur die bringen sich ein. Beim jüngsten Oma-und-Opa-Tag wurden die ersten 163 Euro für den Förderverein gesammelt.

Jetzt übergab Gernold Rudolph aus Wüsting, dessen Enkelinnen Sina und Gesa die Einrichtung besuchen, eine Spende von 150 Euro. Geld, das er beim Tannenbaumverkauf im Dezember für die Kita in Altmoorhausen abzweigte.

Der Förderverein hofft nun, dass noch viele weitere Menschen und örtliche Firmen diesem Beispiel folgen. Ein Startkapital ist jedenfalls schon mal vorhanden.

Weitere Infos gibt es bei Grit Morbitzer unter Telefon   04484/9581 799.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.