• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Gesamtschule: Elternrat: IGS-Standort Bookholzberg prüfen lassen

02.06.2010

HUDE Der Huder Gemeindeelternrat ist dafür, dass der Landkreis Oldenburg einen IGS-Standort in Bookholzberg prüft. Das betonte Elternratsvertreterin Petra Boeckler-Hochberger gegenüber der NWZ. Demzufolge habe sie im Schulausschuss am Montagabend nicht gegen den CDU-Antrag, den Landkreis eine Elternbefragung zum IGS-Standort Bookholzberg vornehmen zu lassen, votiert.

Gleichwohl bestätigte Boeckler-Hochberger ein „Umdenken“ im Elternrat: „Wenn es möglich ist, wollen wir für Huder Kinder als Alternative eine IGS-Beschulung in erreichbarer Nähe. Priorität hat aber der Erhalt der Haupt- und Realschule in Hude.“ Genau das aber stellen Bürgermeister Axel Jahnz und auch Klaus Kapell von der Landesschulbehörde in Frage, wenn eine IGS in Bookholzberg entstehen würde. Im umgekehrten Fall, wenn Hude IGS-Standort werden würde, sieht Kapell auch ein Schulzentrum in der Gemeinde Ganderkesee als gefährdet an.

Eine drohende Schulschließung bezeichnete CDU-Ratsherr Horst Siemers als „Totschlagargument“: „Dann ist gar nichts Gemeinsames mehr möglich.“ Darauf scheint es nach der Diskussion im Schulausschuss hinauszulaufen – zufrieden ist damit indes keiner: Michael Grashorn (Grüne) nannte die jetzige Situation „untragbar“. Man dürfe Huder Eltern einen IGS-Zugang nicht vorenthalten. Auch SPD-Ratsherr Wolfram Hartrampf betonte, es müsse für Huder eine „legale“ Möglichkeit geben, eine IGS zu besuchen.

Bei der neuen Wardenburger IGS kommen Huder vorerst jedoch nicht zum Zuge: Für das nächste Schuljahr liegen mehr Anmeldungen als Plätze vor, es muss gelost werden. Erst für das Schuljahr 2015/2016 sieht der Genehmigungserlass der Schulbehörde eine Öffnung des Einzugsbereiches vor, um sinkende Schülerzahlen auszugleichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.