• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Frühe Spezialisierung meiden

20.10.2005

LANDKREIS /VECHTA LANDKREIS/VECHTA - Der Countdown für den ersten Höhepunkt der Hallenreitsaison läuft. Am Wochenende lädt der Reiterverband Oldenburg zum Jugendchampionat nach Vechta ein. Mit von der Partie sind natürlich auch die Abordnungen der Kreisverbände Delmenhorst und Oldenburg. Bereits seit Wochen wird in den Kreisen eifrig trainiert, denn immerhin treffen in Vechta die besten Nachwuchsreiter der sechs Oldenburger Kreisverbände aufeinander. „Wir haben eine attraktive Plattform für unsere Youngster geschaffen. In Vechta bekommen die Zuschauer einen interessanten Querschnitt unserer Nachwuchsarbeit präsentiert“, so Jugendwart Bernd Menke.

Kernpunkt sind kombinierte Prüfungen in den Klassen E und A. Alle Qualifizierten mussten in ihren Kreisverbänden vorher Sichtungsturniere bestreiten. Dabei galt es, in den Disziplinen Dressur und Springen gute Leistungen zu zeigen. „Viele Reiter spezialisieren sich zu früh auf eine Disziplin. Dem wollen wir entgegenwirken“, so Menke. Der KRV Delmenhorst ist in der Prüfung der Klasse E mit Alexandra Beyer, Kim Krusche, Laura Warrelmann, Lars Berenz, Eillika Böye und Jessica Punke vertreten. Anna-Lena Weichert, Solveigh Hoffmann, Jana-Kristina Sattler, Jane Wennekamp, Ann Catrin Raschen und Janna Horstmann starten im E-Bereich.

Oldenburgs KRV-Chef Hanno Naber schickt im E-Bereich Nadja Albes, Maren Harberts, Birte Kramer, Franziska Pestrup, Laura Schuhmacher und Fenja Wiechers ins Rennen. In der Klasse A stellen sich Hannah Lamers, Christoph Meinel und Vera Schröder der Konkurrenz.

Sportliche Höhepunkte darüber hinaus sind Dressuren und Springen in der Klasse L. Mit Michael Koberg vom RC Hude und Jenny Tönjes vom RV Ganderkesee rechnen sich zwei Vertreter aus dem Delmenhorster Kreisverband Chancen aus. Insbesondere Tönjes hat eine gute Saison hinter sich. Im September wurde sie Weser-Ems-Meisterin in der Vielseitigkeit, war davor DM-Teilnehmerin und erzielte zahlreiche Erfolge bis zur Klasse M. „Für mich ist es eine Ehre, in Vechta teilnehmen zu dürfen“, erklärte sie. Im Dressurviereck rechnen sich Daniela Hermanns (Schierbrok), Sarah George und Anne Kunst (beide Hude) Chancen aus.

Einen Leckerbissen hat sich Verbands-Jugendwart Bernd Menke ausgedacht. Am 23. Oktober können alle Oldenburger Reitvereine beim Jugendchampionat an einer Verlosung teilnehmen. Pro 20 Vereinsmitglieder gibt es ein Los. „Wir haben uns richtig ins Zeug gelegt, und es gibt wertvolle Preise“, so der Jugendwart. Recht hat er, denn die Gewinner können sich einen Lehrgang bei einem prominenten Ausbilder aussuchen. Zur Wahl stehen die US-Dressurreiterin Catherine Haddad, Spitzenvoltigierer Jan Bayer und Springprofi Mario Stevens. Falls der Verein eher züchterisch ausgerichtet ist, dürfte die Besichtigung des Gestüts Sprehe in Benstrup das Richtige sein.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Der Verein meldet sich mit seinen Mitgliedern beim Turnierbüro und bekommt dort pro 20 Mitglieder ein Los. Die Auslosung findet am Sonntagnachmittag statt. Auch das sollte ein Grund sein, das Jugendchampionat zu besuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.