• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Brandriegel kritisch begutachtet

15.12.2017

Ganderkesee Ihr Vater ist Statiker, ihr Opa war Zimmermann: Die Begeisterung für das Bauwesen liegt bei Daniela Eilers (24) also in der Familie. Die Studentin, die aktuell an der Jade-Hochschule Oldenburg ihren Master als Bauingenieurin absolviert, hat den ersten Teil ihres Studiums schon hinter sich – und das mit Bravour: Für ihre Bachelorarbeit mit dem Titel „Experimentelle Untersuchung der Funktion von Brandriegeln“ erhielt sie jüngst den Bremer Ingenieurpreis 2017. Dieser wird jedes Jahr für Bachelor- und Masterarbeiten von Absolventen aus Ingenieurstudiengängen vergeben.

Brandriegel, das sind nicht-brennbare Schichten in Wärmedämmungsverbundsystemen. Diese aus Mineralwolle bestehenden Schichten sind bei Hochhäusern Pflicht und sollen eine Ausbreitung von Bränden entlang der Fassade verhindern. Prominentestes Beispiel, welches die Diskussion um Brandriegel in der Fachwelt jüngst wieder anheizte, ist der Brand des Londoner Grenfell Towers, bei dem im Juni dieses Jahres 71 Menschen zu Tode kamen. Das Feuer breitete sich hier trotz Brandriegeln über die Wärmedämmung aus.

Daniela Eilers führte für ihre Bachelorarbeit mehrere Brandversuche durch. Ihr Ergebnis: Die vorgeschriebenen „Normfeuer“, mit denen die Brandriegel getestet werden, sind zu klein bemessen. Sie entsprechen ungefähr einer brennenden Mülltonne mit 120-Litern-Fassungsvermögen. „In der Realität sind, beispielsweise durch am Haus gelagerte Mülltonnen oder -container, die Brände bedeutend stärker.“ So stark, dass die Brandriegel versagen – und das bereits bei Brandlasten, die nur geringfügig über denen des Normfeuers liegen. Eben diese Kritik an der bestehenden Norm ist es, die die Ingenieurpreis-Jury in der Beurteilung besonders betonte. Und nicht nur die Jury ist voll des Lobes, auch Prof. Dr.-Ing. Jan Middelberg und Prof. Dr.-Ing. Oliver Bahr, die die Bachelorarbeit betreuten, bewerteten die Leistung mit „Sehr gut“.

Für Daniela Eilers ist der mit 1000 Euro dotierte Preis der Lohn für eine lange Beschäftigung mit dem Thema „Brandriegel“. Schon vor einigen Jahren wurde sie durch einen Brand im benachbarten Delmenhorst auf das Thema aufmerksam. Aber auch in ihrer Freizeit beschäftigt sich die junge Ganderkeseerin ehrenamtlich mit dem Thema Feuer: Sie ist Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee.

„Ohne die Unterstützung aus der Gemeinde und der Region wäre die Arbeit so aber nie möglich gewesen“, betont Daniela Eilers. Vor allem die Firmen Rigbers Malermeister, Garms Baustoffe und die Tür- und Fenstermontage Hartmut Spiekermann sowie Bau-ABC Rostrup und Holzland Vogt seien hier zu nennen. Diese Firmen lieferten das Material für den Prüfstand, der wiederum auf dem Gelände der Feuerwehr-technischen Zentrale in Ganderkesee aufgebaut werden durfte. „Aber auch meinen Kameraden von der Feuerwehr danke ich“, so Daniela Eilers. Diese standen während der Experimente als Brandsicherheitswache bereit.

Claus Arne Hock
Volontär, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2743

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.