• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Training für den Hubschrauberblick

22.12.2018

Ganderkesee Viele Volkshochschulen stehen vor einem Generationenwechsel: Diejenigen, die dort teils über Jahrzehnte für Inhalte und Themensetzung verantwortlich gezeichnet haben, stehen vor dem Eintritt in den Ruhestand. Bei der regioVHS Ganderkesee-Hude ist das nicht anders. Zwar steht mit Dr. Jens Kohne ein vergleichsweise junger Chef an der Spitze, doch auf der Ebene der Programmbereichsleiter wird es auch dort in den kommenden Jahren personelle Veränderungen geben. Aber woher nimmt eine Einrichtung der Erwachsenenbildung qualifiziertes Personal, das sowohl in der Lage ist, die inhaltliche Arbeit voranzutreiben als auch ökonomische Erfordernisse überblickt?

Einstieg wird erleichtert

Die regioVHS Ganderkesee-Hude beschreitet bei der Nachwuchsgewinnung jetzt neue Wege. Dort hat am 1. Oktober Insa Wegener eine Trainee-Stelle angetreten, die über die Agentur für Erwachesenen- und Weiterbildung mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur gefördert wird. Mit dem Programm, das derzeit im zweiten und letzten Durchgang läuft, will das Ministerium dem demografischen Wandel in der Erwachsenenbildung Rechnung tragen und Nachwuchskräften den Einstieg in die Erwachsenenbildung erleichtern.

„Es gibt einen Studiengang Erwachsenenbildung“, sagt Kohne. Aber auf die ganze Bandbreite der Anforderungen an einen Programmbereichsleiter bereite dieser nicht automatisch vor – schließlich werde in der Volkshochschule keine Wissenschaft betrieben. Im Trainee-Programm hingegen sieht der VHS-Chef eine Chance für die Nachwuchskräfte, „einen Hubschrauberblick zu entwickeln“.

Breite Einblicke

„Unser Trainee bekommt einen Einblick in alle Bereiche“, erklärt Kohne. So arbeite Insa Wegener in ihrem Trainee-Jahr sowohl direkt an der Seite des VHS-Leiters, als auch im Projektbereich, der vor allem aus Integrationskursen besteht, und in den „klassischen“ Segmenten der VHS. Insbesondere die Programmbereiche „Junge VHS“ und Gesundheit lernt die 29-Jährige intensiv kennen und hat bereits an der Erstellung des Programmhefts mitgewirkt.

Ursprünglich hatte Insa Wegener, die aus der Nähe von Hannover stammt, Englisch und Spanisch auf Gymnasiallehramt studiert. Während des Referendariats entschied sie sich gegen den Schuldienst und orientierte sich in Richtung Erwachsenenbildung. „Die Laufbahn von Frau Wegener ist eigentlich exemplarisch für das Programm“, sagt Jens Kohne. Es erleichtere den Quereinstieg für die Bewerber und beuge zugleich einer personellen Unterversorgung in den Einrichtungen vor. „Ich möchte nicht, dass wir irgendwann einen Cut haben und dass wir eine Stelle aus verschiedenen Gründen erst nicht besetzen können, um dann zwei bis drei Jahre jemanden anzulernen“, skizziert er das drohende Szenario.

Die regioVHS Ganderkesee-Hude ist eine von nur 16 Einrichtungen landesweit, die im Trainee-Programm zum Zuge kommt. Acht Stellen entfallen auf Volkshochschulen, die übrigen auf Heimvolkshochschulen und Landeseinrichtungen. Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wird das Programm von der Uni Hannover.

Keine Scheu vor Zahlen

Dass ihre Bewerbung in Ganderkesee Erfolg hatte, freut Insa Wegener, die für die Stelle nach Bremen gezogen ist: „Ich wollte in eine kleine VHS, in der ich möglichst viele Einblicke erhalte“, begründet die 29-Jährige. Von Vorteil sei auch, dass die Stellenbeschreibung der regioVHS die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen nicht ausklammerte. Vor allem Letzteren möchte sich Insa Wegener intensiv widmen. Um Zahlen habe sie bislang einen großen Bogen gemacht, verrät sie. Das Trainee-Programm wolle sie nutzen, ihre Kenntnisse auch in diesem Bereich auszubauen.

Bis September 2019 bleibt ihr dafür noch Zeit. Wie es danach weitergeht? – regioVHS-Chef Jens Kohne wünscht sich, dass er „seinen“ Trainee am Ende nicht für die Konkurrenz ausgebildet hat, sondern selbst von einer bestens auf die Anforderungen in der Programmbereichsleitung vorbereiteten Kollegin profitieren kann.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.