• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Zum Geburtstag gibt’s Möbel

12.01.2018

Ganderkesee /Hude Eine große goldene Fünfzig prangt auf der Titelseite des neuen Programmhefts der regioVHS Ganderkesee-Hude. Dass am 10. August dieses Jahres der 50. Geburtstag der Bildungseinrichtung gefeiert wird, ist aber nur eines der Ereignisse, die hinter den Kulissen derzeit vorbereitet werden.

Voraussichtlich zum 1. Juli wird sich die Organisationsstruktur der regioVHS grundlegend ändern. Das Projektgeschäft unter der Leitung von Doris Hanken auf der einen Seite und die Kurse und Kulturveranstaltungen unter der Verantwortung von Andreas Lembeck sollen künftig getrennt laufen – Projekte als gemeinnützige GmbH und die klassische VHS-Arbeit als Eigenbetrieb der Gemeinde (die NWZ berichtete).

Für die Kursteilnehmer im Alten Rathaus gibt es bereits im Frühjahr sichtbare Veränderungen: „Zum 50. gönnen wir den Teilnehmern mal neues Mobiliar“, sagte Programmbereichsleiter Andreas Lembeck am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Semesterprogramms.

Rund 500 Kurse und Veranstaltungen umfasst das gut 100-seitige Heft, das die regioVHS in einer Auflage von 12 000 Stück herausgebracht hat. Es auf neuen Wegen an den Mann zu bringen, hat sich Heike Stöwesand vorgenommnen, die seit Kurzem den Kulturbereich der VHS verstärkt. „Ab der dritten Kalenderwoche sind wir auf Promo-Tour“, kündigt sie an. Wo genau ihr Infostand aufgestellt wird, verrät sie noch nicht. „Die Standorte werden kurzfristig auf der Facebook-Seite der regioVHS bekanntgegeben“, so Stöwesand.

Wer sich – etwa auf dem Wochen- oder im Supermarkt – sofort für ein Angebot anmeldet, erhält die Chance, zwei Karten für den 4. Büttenabend zu gewinnen – „die Plätze sind direkt an der Bühne“, lockt Stöwesand.

Zu den Highlights im Frühjahrssemester zählen diesmal im Bereich der politischen Bildung eine Lesung von Breschnew-Biografin Susanne Schattenberg sowie ein Vortrag von Ingo Espenschied, den die VHS in Kooperation mit der Europa-Union anbietet. Im Fokus steht Europa zur Zeit des Ersten Weltkriegs.

Im Bereich Fremdsprachen setzt die VHS auf Konstanz: Acht Sprachen werden aktuell unterrichtet. Großer Nachfrage würden sich weiterhin die Deutschkurse erfreuen, so Lembeck. „Wir erreichen hier täglich 250 Teilnehmer.“

Neu unter den Gesundheitsangeboten sind diesmal etwa ein Vortrag in Kooperation mit der Klinik Stenum zum Thema Rückenschmerzen oder ein Vortrag zu „Lautsprachbegleitenden Gebärden“. Gefragt sind laut Programmbereichsleiterin Lisa Guenter die Abos im Bereich „Modernes Leben“, die sich mit dem „In-die-Gänge-Kommen“ und dem Tapetenwechsel beschäftigen. Hier empfiehlt Guenter eine frühzeitige Anmeldung.

Letzteres gilt auch für die Veranstaltungen im Bereich der Celtic Days, die Ende April wieder in Hude stattfinden. „Frühe Vögel“ erhalten einen Frühbucherrabatt.

Medien-Fachmann wirbt fürs Tablet als Lernmittel

Tablet-Computer sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Kinder und Jugendliche gehen ganz selbstverständlich mit dem Gerät um – und sie nutzen es längst nicht mehr allein für Online-Spiele. Auch im Bildungsbereich wird das Tablet immer mehr genutzt. Welche Chancen es in Kindertagesstätten und Schulen bietet, vermittelt die regioVHS in Kooperation mit der Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis OIdenburg.

Dozent Nils Lion, der zunächst an der Katenkamp-Schule in Ganderkesee tätig war und heute bei der Lebenshilfe den Bereich der digitalen Medien betreut, beschäftigt sich seit langer Zeit mit der Nutzung des Tablets als Lernmittel. „Auch Menschen mit Beeinträchtigungen können damit relativ einfach tätig werden“, berichtet er.

Zehn Kindertagesstätten in der Stadt Delmenhorst betreut Lion bislang bei der Nutzung von Tablets für pädagogische Zwecke. In den Einrichtungen entstehen fortlaufend so genannte Erzählbücher, die den Kita-Alltag in Videos, Bildern und Texten dokumentieren. Auch Kinder von Migranten ohne jegliche Sprachkenntnisse ließen sich in diese Form der Dokumentation leicht einbeziehen, so Lion. Die Katenkamp-Schule nutze das Tablet beispielsweise, um im Unterricht Erklärvideos zu erstellen.

Ein Workshop unter dem Titel „Das Tablet – Chancen und Möglichkeiten im Bildungsbereich“ findet am Dienstag, 16. Januar, von 18 bis 20.15 Uhr im Alten Rathaus statt. Nils Lion möchte Eltern, aber auch Erziehern, Lehrern und anderen Mitarbeitern aus dem Bildungsbereich vermitteln, welche Möglichkeiten bestimmte Apps bieten, und mit den Teilnehmern ein multimediales Buch gestalten. Ein eigenes iPad sollte nach Möglichkeit mitgebracht werden.

Karoline Schulz
Redakteurin, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2745

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.