• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Schüler wollen am Freitag lieber lernen

21.03.2019

Ganderkesee An diesem Freitag wird es in Ganderkesee keine Protestaktion für den Klimaschutz geben. „Die Schüler wollen nicht jeden Freitag die gleichen Fächer verpassen und sich auch nicht ihre Noten verderben“, erklärte Sabine Donecker-Hoffmann von der örtlichen „Parents for Future“-Gruppe, die den Schülerprotest unterstützt, auf Nachfrage der NWZ. Sie hatte die Demonstration organisiert, bei der in der vorigen Woche 80 Schüler und weitere Unterstützer vom Schulzentrum am Steinacker aus vors Ganderkeseer Rathaus gezogen waren.

Sabine Donecker-Hoffmann zollt den Schülern für ihre Haltung großen Respekt. Sie zeige deutlich, dass es den Aktivisten um die Sache gehe – nicht etwa darum, der Schule fernzubleiben. Dass in dieser Woche keine Demo stattfinden wird, liege nicht daran, „dass die Schüler keine Lust haben, erneut auf die Straße zu gehen“, verdeutlichte Sabine Donecker-Hoffmann. „Dass sie sich gegen den Klimawandel engagieren wollen, haben sie gezeigt. Aber ihnen ist eben auch ihr Schulabschluss wichtig.“

Weiter berichtete Sabine Donecker-Hoffmann, dass sich nach der Demo am vorigen Freitag in der Schülerschaft eine „Fridays for Future“-Gruppe formiert habe, die aktuell neun Mitglieder zähle. Sie selbst stehe in engem Austausch mit der Gruppe, der auch ihre Tochter angehöre. Geplant sei aber eine Beteiligung an den weltweiten Protesttagen im Mai und im September.

Mit dem Verlauf der Demo am 15. März, zu der sich deutlich mehr Teilnehmer eingefunden hatten als zunächst erwartet, zeigt sich Sabine Donecker-Hoffmann vollauf zufrieden. „Alle waren sehr diszipliniert. Und viele der Schüler sind anschließend wieder in den Unterricht gegangen.“

Untätig sein wollen nach der Gründung der örtlichen „Fridays for Future“-Gruppe auch die unterstützenden Eltern nicht: Die sechs Ganderkeseer „Parents for Future“ beabsichtigen laut Sabine Donecker-Hoffmann, ihrem Unmut über die Klimapolitik am Karfreitag, 19. April, noch einmal Ausdruck zu verleihen. Wegen des Feiertags werde der Protest aber voraussichtlich in Form eines Schweigemarschs geäußert.

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.