• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Der Nachwuchs hat viele kreative Ideen

19.06.2019

Ganderkesee Auf dem langen Tisch im Kulturhaus Müller zeigte sich die große Vielfalt der Bilder: Mit Tusche, Buntstiften, Wachsmalern und buntem Papier hatten viele Kinder ihre Ideen zum Thema „Das bin ich“ auf Tonpappe und Leinwand gebracht.

Freitag Vernissage

Der Schüler-Kunstpreis wird am Freitag, 21. Juni, um 19 Uhr im Kulturhaus Müller vergeben. Insgesamt gibt es neun Einzelpreise, drei Preise für Gruppenarbeiten und einen Sonderpreis, den das Ärztenetz Curanexx vergibt.

Die jungen Preisträger bekommen Kunstmaterialien wie Leinwände und Stifte. An die Gruppen sollen Gutscheine fürs Eisessen vergeben werden.

In einer Ausstellung, die ebenfalls am Freitag eröffnet wird, werden die Preisträgerarbeiten und andere Bilder gezeigt.

Viele der 57 eingereichten Bilder waren Selbstporträts. Ein Mädchen hatte sein Gesicht mit Buntstiften gezeichnet. Rundherum fanden sich Denkblasen, in denen Zeichnungen mit den Interessen der jungen Künstlerin zu sehen waren. Hobbys und Vorlieben spielten bei vielen Bildern eine wichtige Rolle. Eine der Arbeiten zierte sogar eine kleine Pferdeskulptur. „Es ist eine leichte Selbstinszenierung, wie wir sie zum Beispiel von Facebook kennen“, sagte Dr. Wiebke Steinmetz. Aber das sei mit dem Motto auch beabsichtigt gewesen, erläuterte die Kulturhaus-Leiterin.

Gemeinschaftsarbeiten, an denen sich alle Kinder aus einer Klasse beteiligt hatten, wurden ebenfalls eingereicht. Eine erste Klasse aus der Grundschule Bookholzberg hatte ein großes Bild mit vielen selbstgebastelten Marienkäfern gestaltet. Auch Skulpturen aus Draht und Ton waren unter den eingereichten Arbeiten. „Die Qualität der Arbeiten ist, bezogen auf die verschiedenen Jahrgänge, wieder beeindruckend hoch“, stellte Wiebke Steinmetz fest.

Sechs Schulen haben sich am Wettbewerb beteiligt. Außer den Ganderkeseer Grundschulen Lange Straße und Dürerstraße sowie den Grundschulen Habbrügge und Bookholzberg waren auch die Katenkampschule und das Gymnasium dabei. Zu den Arbeiten der älteren Schülerinnen und Schüler gehörten beeindruckend gemalte Porträts. Außerdem reichte eine junge Frau, die vom Kunstpreis erfahren hatte, eine per Computer bearbeitete Foto-Collage ein.

Die Arbeiten der Kinder und Jugendlichen wurden nach Jahrgangsstufen in vier Gruppen eingeteilt. Petra Holzapfel-Sperling und Matthias Fleischer vom Freundeskreis Kulturhaus Müller sowie Nadja Groeger, Jens Kohne und Wiebke Steinmetz von der regioVHS entschieden als Juroren über die Preisträger. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr weniger Schüler und Schülerinnen. Im vergangenen Jahr seien 79 Bilder eingereicht worden, sagte Wiebke Steinmetz.

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.