• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Lesefrühförderung In Ganderkesee: Frisches Futter für kleine Bücherwürmer

26.10.2018

Ganderkesee Wenn „Karin“ donnerstags die Bookholzberger Kita St. Bernhard betritt, bricht dort Jubel los. Die Kinder freuen sich auf das, was gleich kommt: Karin Steffen hat nicht etwa Süßigkeiten im Gepäck, sondern Bücher. Sie ist die ehrenamtliche Vorleserin des Kindergartens und nimmt sich den ganzen Vormittag Zeit, in Kleingruppen Geschichten zu erzählen – und so Sprachförderung zu betreiben.

Auch der Kindergarten Falkenburg hat eine „Karin“, allerdings heißt sie hier „Barbara“ und sie kommt immer dienstags in die Einrichtung. Bei ihren nächsten Besuchen werden Karin Steffen, Barbara Bertram und die ehrenamtlichen Vorleser der anderen Kitas aus dem Gemeindegebiet eine orangefarbene Tasche dabei haben. Darin enthalten: druckfrische Bilderbücher.

Die hat die Gemeindebücherei zusammen mit dem Freiwilligenforum „Mach mit“ angeschafft. 15 Bücher wurden je zweifach erworben und können über die üblichen Leihfristen hinaus von haupt- und ehrenamtlichen Vorlesern der Kitas ausgeliehen werden. Am Donnerstag nahmen Karin Steffen und Barbara Bertram die neuen Buchpakete in der Gemeindebücherei als Erste entgegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Bücher enthalten kaum Text – dafür aber jede Menge Gesprächsstoff. Sie sollen zum so genannten dialogischen Vorlesen anregen: Bei dieser Technik wird die Sprachentwicklung von Kindern bis zum Einschulungsalter gefördert, indem zum Dialog aufgefordert wird.

Im Mai hatte das Freiwilligenforum der Gemeinde für Fachkräfte und ehrenamtliche Vorleser der Kitas eine Fortbildung im dialogischen Vorlesen angeboten. Der Veranstaltung lag eine alarmierende Erkenntnis zugrunde: „In den Familien wird immer weniger gesprochen und vorgelesen“, weiß Angelika Sagehorn vom Freiwilligenforum, das Ehrenamtliche und Kitas zusammenbringt. Dabei stelle beides eine entscheidende Voraussetzung für die Sprachentwicklung und damit letztlich auch für einen erfolgreichen Bildungsweg dar.

„Es gibt Kinder, die im Kindergarten zum ersten Mal im Leben mit einem Bilderbuch in Kontakt kommen“, bestätigt Anna Grotheer, Leiterin der Kita St. Bernhard. In ihrer Einrichtung mit 68 Kindergarten- und 15 Krippenkindern sei die über viele Jahre angebotene Bücherausstellung eingestampft worden, nachdem dort zuletzt nur noch drei Bücher bestellt wurden. Aus Sicht der Kita-Leiterin ist das Vorlesen für die kindliche Entwicklung indes unverzichtbar. Es sei niemals durch digitale Medien ersetzbar, ist Anna Grotheer überzeugt. „Kinder lieben Bücher!“

Das beobachtet auch Tanja Poppe, Leiterin des Kindergartens Falkenburg. Dort ist es Usus, dass die angehenden Schulanfänger einmal in der Woche einen Ausflug in die Gemeindebücherei unternehmen. „Alle haben schon Büchereiausweise“, berichtet Tanja Poppe. Die Erzieherinnen würden den 25 Kindergartenkindern regelmäßig vorlesen, doch der Besuch von Lesepatin Barbara Bertram sei dennoch heiß ersehnt: „Es ist immer etwas Besonderes, wenn jemand von außen ins Haus kommt und viel Zeit mitbringt.“

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.