• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Rotary: Nach Togo-Hilfe Kapazitäten frei für neues Projekt

17.01.2018

Ganderkesee Die Rotarier sind die größte Service-Organisation weltweit – „und wir sind ein kleines Rad darin“, beschreibt Präsident Wilfried Wilkens die Rolle des Rotary-Clubs Ganderkesee. Er sagt das nicht ohne Stolz, denn auch dieses Rad dreht sich stetig und sorgt damit für Bewegung in der internationalen Arbeit von Rotary. „Mit dem, was wir im Kleinen bewegen“, so Wilkens, „finden wir uns in den Schwerpunktthemen von Rotary wieder.“

Abschluss in Bitoka

Einer von sechs Schwerpunkt-Bereichen ist die wirtschaftliche Entwicklung. Hier hat der Rotary-Club Ganderkesee über Jahre das Dorf Bitoka im afrikanischen Togo unterstützt: Zunächst wurde eine Schule errichtet, seit 2015 dann ein Landwirtschaftsprojekt aufgebaut, mit dem die Menschen sich selbst versorgen, aber auch den regionalen Handel beliefern. „Dieses Projekt ist jetzt abgeschlossen“, erklärt Wilkens.

Das verschafft den Ganderkeseer Rotariern die Möglichkeit, ein neues internationales Projekt anzuschieben. Darüber macht sich zurzeit vor allem Matthias Stöver Gedanken: Der 53-jährige Geschäftsführer des Ochtumverbandes ist der künftige Präsident des Ganderkeseer Clubs („President elect“), am 1. Juli wird er Wilfried Wilkens ablösen. Im April will Stöver mit den Mitgliedern bei einer zweitägigen Klausurtagung in Stapelfeld (Kreis Cloppenburg) die Pläne für sein Präsidentschaftsjahr festzurren.

Bücherbasar mit Rekord

Darin enthalten sein werden auf jeden Fall viele Aktivitäten, die auch unter seinen Vorgängern schon erfolgreich liefen und laufen. Etwa der alljährliche Bücherbasar beim Ganter-Tach im November: „Beim letzten Mal haben wir einen neuen Rekord erzielt“, berichtet Klaus Handke, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der Ganderkeseer Rotarier und einer der Organisatoren des Basars in der Mensa am Steinacker. Mehr als 3500 Bücher seien für 1 Euro verkauft worden. Der Erlös kam – wie seit Jahren – dem Projekt „Schüler helfen Schülern“ in der Oberschule und im Gymnasium Ganderkesee zugute.

Ein besonderes Anliegen ist dem Club auch die Förderung des Leseverständnisses von Grundschülern: Im Zuge der Aktion „Lesen Lernen – Leben lernen“ würden im Februar wieder Bücher an Schulen in der Gemeinde verschenkt, kündigt Wilfried Wilkens an.

Ebenfalls noch im Februar werden die Rotarier sich wieder an Pflegearbeiten im Biotop „Fingertipp und Daumengrün“ zwischen Stenum und Rethorn beteiligen. Ein weiteres Umweltprojekt ist für den März vorgesehen: In Zusammenarbeit mit dem TSV Ganderkesee werden dann auf dem Parkplatz vor dessen Vereinsheim am Immerweg Bäume gepflanzt. Dies sei Teil einer weltweiten Rotary-Aktion, ergänzt Wilkens.

Chance für Jugendliche

Fortgesetzt wird auch der internationale Jugendaustausch: Zufällig just am Dienstag erwarteten die Ganderkeseer Rotarier ein junges Mädchen aus Brasilien, das ein Jahr in einer Familie in Dötlingen verbringen wird. Im Gegenzug wird die Tochter der Gastfamilie im Sommer auf die Reise gehen. Weitere Bewerbungen für den Jugendaustausch seien jederzeit möglich, betont Wilfried Wilkens. Durch die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren (G 9) verbessern sich seinen Angaben zufolge in Niedersachsen wieder die Möglichkeiten, das 11. Schuljahr im Ausland zu verbringen. Beim bisherigen G 8-System mussten die Jugendlichen in solchen Fällen meistens ein Schuljahr wiederholen.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.