• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Spd-Vorstoß Für Gratis-Unterricht: In Ganderkesee noch zu viele Nichtschwimmer

06.11.2019

Ganderkesee Mehr als ein Drittel der Kinder im Grundschulalter können nicht schwimmen – und lernen dies auch nicht in der Schule. Diese Bilanz zieht der Landesschwimmverband Niedersachsen. „Wir stellen fest, dass in den Schulen immer weniger Zeit für eine gute Schwimmausbildung bleibt“, hat auch Bernd Peters, 2. Vorsitzender des Schwimmvereins Ganderkesee 69, anlässlich der 50-Jahr-Feier seines Vereins erklärt. Es sei keine Seltenheit, dass Achtjährige beim SVG 69 ihren ersten Schwimmunterricht nähmen.

Das sorgt den Vorsitzenden der Ganderkeseer SPD-Fraktion im Rat Werner Brakmann: „Die Fähigkeit unserer Bürger, ohne Hilfen schwimmen zu können, nimmt immer weiter ab“, bedauert er.

Mit dem SPD-Antrag, allen Kindern in der Gemeinde ab viereinhalb Jahren bis zum Ende der Grundschulzeit gratis Schwimmkurse zu ermöglichen, angeboten werden, um frei schwimmen zu können, befasst sich der Ausschuss für Soziales und Gesellschaft an diesem Donnerstag in seiner öffentlichen Sitzung. Beginn im Rathaus ist um 18 Uhr.

Laut Verwaltung hat eine Umfrage an den sechs Grundschulen ergeben, dass 80 bis 90 Prozent der Kinder am Ende das Bronzeabzeichen (früher „Freischwimmer“) besitzen. Als Pflichtteilnahme werde Schwimmunterricht an den Schulen spätestens ab Klasse 3 angeboten. Auch die Gemeinde habe über die Bäder-Betriebs-GmbH das Angebot an Schwimmkursen mit Vorgriff auf das neue Kursbecken im Freibad schon deutlich erweitert. Neben dem SVG 69 ermöglicht auch die Ganderkeseer DLRG-Ortsgruppe die Ausbildung zum „Freischwimmer“-Bronzeabzeichen. An Anbietern mangelt es also nicht, wohl aber an Schwimmzeiten – vor allem im Hallenbad.

„Was machen die Kinder in der Wintersaison?“, fragt Sandra Eggers von der lokalen DLRG-Ortsgruppe. Bloß im Sommerhalbjahr, trotz neuen Kursbeckens, sei das Schwimmen nicht ordentlich zu erlernen. Eggers: „Schon jetzt ist die Nachfrage bei uns so groß, dass wir eine Wartezeit von bis zu zwei Jahren auf einen Kurs haben.“ Ein erweitertes Unterrichtsangebot könne in der kalten Jahreszeit also nur zulasten des öffentlichen oder vereinsinternen Hallenbadbetriebs möglich sein, blickt sie voraus.

Im Ausschuss geht es aber um die Frage, ob die Kursgebühren außer für Kinder einkommensschwacher Familien noch für andere Gruppen übernommen werden sollen. Dies nicht zu tun, rät die Verwaltung. „Mitnahmeeffekte“ seien zu befürchten. Dennoch, so der Vorschlag, sollte dem kleinen Teil an Kindern, die am Ende der Grundschule kein Bronzeabzeichen besitzen – etwa 45 Kinder im Jahr – kostenloser Unterricht ermöglicht werden. Damit würde das Ziel des Antrags erreicht. Die geschätzte Mehrbelastung: jährlich rund 3900 Euro.

Thorsten Konkel Redakteur / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.