• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

BASAR: Gast aus Malawi berichtet aus Madisi

24.11.2008

WILDESHAUSEN Ein Jahr lang haben die fleißigen Hände der katholischen Frauengemeinschaft der St.-Peter-Gemeinde Wildeshausen wieder gestickt, gestrickt, genäht und gebastelt – dabei herausgekommen ist vieles, was nicht nur hübsch aussieht, sondern auch dekorativ gut zur Adventszeit passt. Dass die Frauengruppe unter der Leitung von Mechthild Bramlage so viel Spaß am Handarbeiten haben, kam am Sonntag den Besuchern des Waltberthauses zugute. Beim jährlichen Weihnachtsbasar hatten sie die Qual der Wahl unter Spitzendeckchen, Trockengestecken, Grußkarten, gestrickten Strümpfen und Puppenkleidern. Auch einige Männer hatten ihren Teil dazu beigetragen und Holzbasteleien gefertigt.

Und wer das passende Weihnachtsgeschenk gefunden hatte, konnte anschließend eine der vielen Torten und Kuchen probieren, die zahlreiche Gemeindemitglieder gebacken hatten.

Wie jedes Jahr diente der Basar einer guten Sache: der Verkaufserlös geht an zwei Missionsprojekte in Afrika: Zum einen wird Schwester Klara Lüers unterstützt, die in Madisi (Malawi) eine Schule für Waisenkinder initiiert hat, zum anderen geht Geld nach Pretoria (Südafrika), wo sich Schwester Gerda Herbrügge um Aids-Waisen kümmert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass die Spende vor Ort wirklich hilft, davon konnte Joseph Mpinganjira aus Malawis Hauptstadt Lilongwe berichten. Gemeindemitglied Heinrich Kathmann hatte den bisherige Generalsekretär der Bischofskonferenz von Malawi vor einigen Tagen zufällig in Visbek kennen gelernt, wo sich Mpinganjira zu einem zweiwöchigen Besuch aufhält, und nach Wildeshausen eingeladen. „Es ist schön, einmal zu sehen, wo das Geld herkommt und wer das alles macht“, sagte der afrikanische Theologe, der die Schule von Schwester Klara, 80 Kilometer von Lilongwe entfernt, schon einmal besuchte.

Wer sie ebenfalls unterstützen will, hat dazu erneut an diesem Montag Gelegenheit, denn der Basar öffnet nochmals von 14.30 bis 17 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.