• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Gildegeneral die „Schokoladenseite“ des hohen Amtes

26.11.2007

WILDESHAUSEN Viele Glückwünsche zum 80. Geburtstag nahm am Sonntag der ehemalige Wildeshauser Bürgermeister Wilfried Bonke entgegen. Für die Stadt Wildeshausen und für die Schützengilde gratulierte Bürgermeister und Gildegeneral Dr. Kian Shahidi, der in Begleitung seines Adjutanten Dieter Hellbusch erschien.

Geboren und aufgewachsen ist Wilfried Bonke in der Stadt Hannover. Nach der vierjährigen Volksschule wechselte er 1938 zu einer Oberschule. „Doch mit 15 Jahren musste ich mich als Luftwaffenhelfer ausbilden lassen. Der Schulunterricht lief aber bis Anfang September 1944 in verkürzter Form weiter“, erinnert sich der Jubilar, der in der Endphase des Krieges als Soldat eingesetzt war.

Danach absolvierte er eine Lehre als Maurer und ging anschließend als Schüler zurück an seine alte Oberschule, die er 1949 mit dem Abitur in der Tasche verließ. Für sein Berufsziel „Gewerbelehrer“ sammelte er als Praktikant weitere Erfahrungen in einer Zimmerei sowie in einer Tischlerei und absolvierte einen Meisterlehrgang für Maurer. 1950 nahm er ein Studium an der Pädagogischen Hochschule für Gewerbelehrer in Wilhelmshaven auf und unterrichtete nach dem Examen rund zehn Jahre an der Kreisberufsschule in Jever, bis er am 1. März 1962 die Leitung der BBS in Wildeshausen übernahm, die damals noch „Gewerblich-Kaufmännisch- Hauswirtschaftliche Berufs- und Berufsfachschule“ hieß. „In den 26 Jahren, in denen ich Schulleiter war, ist die Zahl der Schüler von 168 auf rund 2000 gestiegen, da immer neue Berufsfelder hinzukamen“, berichtet der Oberstudiendirektor i.R. .

Das politische Engagement von Bonke begann als unabhängiger Kandidat auf der CDU-Liste. „Erst nach der Wahl bin ich in die Partei eingetreten und dann im März 1968 als Nachrücker in den Stadtrat gekommen.“ Im November 1972 erfolgte seine Wahl zum Bürgermeister. Ein Amt, das er bis 1981 ausübte. Dass er als Stadtoberhaupt zugleich General der Gilde war, war für ihn die „Schokoladenseite“ des Amtes.

Bonke ist seit 1952 mit seiner Frau Marga verheiratet. Der einzige Sohn Friedhelm, der aus der Ehe hervorging, starb 1993 im Alter von 38 Jahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.