• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Große Volkstanz-Gemeinde schwelgt in Erinnerungen

23.11.2016

Kirchseelte Im Jahr 1981 war es, als beim Kirchseelter Erntefest eine Volkstanzgruppe aus Bremen für einiges Aufsehen sorgte. Der Verein Dorf und Natur hatte die Hansestädter eingeladen, die in Kirchseelte Tänze aus der badischen Region vorführten. Auch das Publikum tanzte seinerzeit mit – so begeistert, dass der damalige Vereinsvorsitzende Hans Diekmann die Gründung einer eigenen Volkstanzgruppe in die Wege leitete. Schon im November 1981 ging’s unter Leitung von Annette Niemann im Dreimädelhaus los. Jetzt, 35 Jahre später, trafen sich ehemalige Mitglieder der Gruppe, um die vielen Aktivitäten noch einmal Revue passieren zu lassen.

Ursprünglich hatte die heute von Angelika und Reinhard Rambusch geleitete Gruppe zum 35-jährigen Bestehen „nur“ vor, in einem Rückblick aufzuzeigen, was die Volkstanzgruppe in den dreieinhalb Jahrzehnten alles erlebt hat. Als dann die Idee zu dem Ehemaligentreffen geboren wurde, war auch Recherchieren gefragt: Da „mussten erst einmal die Namen und Anschriften, die sich in der Zwischenzeit durch Heirat oder Umzug geändert hatten, in Erfahrung gebracht werden“, berichtete Reinhard Rambusch.

60 Einladungen konnten im September verschickt werden. 45 Ehemalige meldeten sich dann zu dem Treffen an. Im inzwischen umgebauten ersten Übungsraum im Hotel des Dreimädelhauses trafen sie sich schließlich, um bei Torte, Kaffee und Tee Erinnerungen auszutauschen.

20 DIN A 4-Ordner voll mit Bildern, Zeitungsartikeln und anderen Dokumenten aus 35 Jahren Volkstanzarbeit in Kirchseelte, die auf zwei Tischen auslagen, waren begehrte Objekte, um darin zu blättern und die Erinnerungen aufzufrischen. „Ach ja – und weißt du noch?“, waren oft zu hörende Bemerkungen in der Zeit während des Kaffeetrinkens und danach. Eine anschließende Tonbildschau mit Bildern machte dann in Zeitrafferform die Aktivitäten aus 35 Jahren noch einmal erlebbar. Die Bilder von den vielen internationalen Jugendbegegnungen mit Ungarn, Rumänien und der Tschechischen Republik, die in der Zeit von 1989 bis 2002 stattfanden, fanden großes Interesse.

Zum Schluss wurden auch noch einige gemeinsame Kreistänze getanzt, bevor nach vier Stunden der allgemeine Aufbruch begann. „Mal seh’n, vielleicht kommen wir ja wieder zum Tanzen“, sagten einige der Anwesenden. „Mal seh’n“, sagten daraufhin die Aktiven, „wir würden uns freuen“.

Gelegenheit zum Tanzen bietet der nächste Übungsabend, der an diesem Mittwoch, 23. November, ab 20 Uhr im Kirchseelter Dorfgemeinschaftshaus stattfindet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.