• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

RECYCLING: Grundschüler sammeln erfolgreich Umweltpunkte

20.05.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]WARDENBURG WARDENBURG/FA - Grün ist er wie seine Ziele, und einen Namen hat er auch: Meike heißt der Drache, den die Mädchen und Jungen der Grundschule Wardenburg gut kennen. Der kleine Drache steht für Umweltbewusstsein und Wertstoffrecycling.

Seit knapp zwei Jahren beteiligt sich die Grundschule an der Aktion „Grüne Umweltbox“, die alte Handys sowie leere Kartuschen und Patronen aus Druckern, Faxgeräten und Kopierern sammelt. Statt im Abfall wandern die wiederverwertbaren Materialien in der grünen Umweltbox, die im Eingangsbereich der Schule steht und für jeden zugänglich ist.

Die Schüler seien bei dem Umweltprojekt mit viel Engagement bei der Sache, berichtet Lehrerin Barbara Reichardt. So nutzten die Schüler der Klasse 3d ihre jüngst im Sachunterricht erworbenen Fähigkeiten im Briefeschreiben, um mit vielen Firmen im Oldenburger Raum in Kontakt zu treten und für die Recyclingidee zu werben. Nicht ohne Erfolg: Das Unternehmen Maco-Möbel in Oldenburg erklärte sich bereit, grüne Umweltboxen in seinen Geschäftsräumen aufzustellen. Das Pius-Hospital in Oldenburg übergab an die Grundschüler einen großen Karton mit etwa 80 leeren Kartuschen.

Für die Wertstoffe erhält die Grundschule im Gegenzug so genannte GUPs gutgeschrieben, das sind grüne Umweltpunkte, die angehäuft und später in Prämien eingetauscht werden können.

„So leisten die Kinder nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern werden zusätzlich belohnt“, begrüßt Reichardt das Konzept. Die Auswahl an Prämien ist groß: Sie reicht von Computern und Monitoren über Software und Bücher bis hin zu Spielgeräten und Lehrmitteln für Schulen. Bislang 13-mal mussten die vollen Umweltboxen während der vergangenen zwei Jahre gegen leere ausgetauscht werden – allein die Druckerpatronen der Firma Hofmann Kopiersysteme füllten bislang zwei komplette Boxen. So viel Sammelleidenschaft schlägt sich auch im Punktestand nieder. Die Wardenburger Schule liegt im Moment mit 8534 Punkten im bundesweiten Ranking auf Platz 828 von 6322. Für den regelmäßig vergebenen Titel eines Landes- oder Bundessiegers reichte es also zwar noch nicht, aber die Klasse 3d konnte bereits ein großes Medienpaket in Empfang nehmen, weil sie den ersten Platz bei einem Wettbewerb der Stiftung Lesen belegte, in dem die schönsten Geschichten über den Sammeldrachen prämiert wurden.

Die Grüne Umwelt-Box ist eine Idee der Interseroh-Gruppe. Interseroh wiederum ist nach eigenen Angaben eines der größten Recyclingunternehmen Deutschlands, das sich für die Umsetzung der vom Gesetzgeber geforderten Kreislaufwirtschaft einsetzt. Das dazu von der Bundesregierung verabschiedete Kreislaufwirtschaftsgesetz gilt seit 1996. Zielsetzung dieser rechtlichen Grundlagen ist es, die Basis für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zu schaffen – und damit das Ende der „Wegwerfgesellschaft“ zu erzielen. Das Gesetz hat zwei Hauptziele: die Vermeidung von Abfällen und die Schonung von Ressourcen und Rohstoffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.