• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Gute Erziehung braucht Humor und Gelassenheit

30.08.2013
Frage: Frau Grashorn, was ist der größte Fehler, den Eltern in der Erziehung ihrer Kinder machen können?
GRASHORN: Das ist der Versuch, eine Erziehung hinzubekommen ohne Humor und ohne Gelassenheit. Das heißt auch, dass man über sich selber lachen kann. Wenn alles schief geht am Tag und man sagen kann „Na, das hab ich mal wieder versaut, morgen probier ich es neu“, wenn man das mit Gelassenheit tun kann, hat man die besten Voraussetzungen.
Frage: Sie bieten diesen Kurs schon seit einigen Jahren an. Haben sich die Probleme, die Eltern bei der Erziehung haben, verändert?

Lehrgang startet im September

Der Präventionsrat der Gemeinde Hatten initiiert zum 8. Mal den Elternkursus „Starke Eltern - Starke Kinder“. Der Kurs beginnt am 10. September 2013 und findet an 12 Abenden im Gemeindehaus der Freien Ev. Gemeinde in Sandkrug, Ludwig-Erhardt-Str. 2, statt. An diesen 12 Abenden werden praktische Beispiele rund um das Thema „Erziehung aus dem Alltag“ geübt.

Anmeldungen sind ab sofort bei der Gemeindejugendpflege, Antje Gadeberg, Tel. 4482/922 236 oder per E-Mail an: gadeberg@hatten.de möglich.

GRASHORN: Grundsätzlich sind das die gleichen Probleme wie früher, es gibt einige Spitzen die dazukommen, eine davon ist sicher der Umgang mit Medien. Das ist eine Riesenherausforderung für Eltern heute angesichts von Smartphones, Tablets, Computern und Spielen. Das ist eine zusätzliche Dimension, die die Erziehung erschwert.
Frage: Haben Eltern heute bessere Voraussetzungen bei der Kindererziehung, als frühere Generationen? Es gibt immerhin zahllose Ratgeber in gedruckter Form und auch Fernsehsendungen, die die Erziehung zum Thema machen.
GRASHORN: Sich aus Büchern zu informieren macht sicher am allerwenigsten Sinn. Es ist eher verwirrend, in einen Buchladen zu gehen und tausend Tipps zu kriegen. Dann wird auch noch im Fernsehen empfohlen, „wenn man das und das tut wird alles gut“. Das glaube ich überhaupt nicht. In unserem Kurs geht es darum, dass die Eltern – außer das sie etwas von der Kursleitung erfahren, auch sehr viel voneinander lernen und miteinander lernen. Es geht wirklich auch darum, bestimmte Erfahrungen spürbar zu machen – und das geht nicht, wenn ich für mich alleine ein Buch lese.
Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.