• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Jubiläumsabend: Gutes Zeugnis für Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

12.10.2015

Ahlhron /Großenkneten 40 Jahre Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium (DBG) – eine Erfolgsgeschichte, die am Freitag mit einem bunten Projektprogramm der Schüler gefeierte wurde (NWZ  berichtete) und ihren Höhepunkt am Sonnabendabend im Rahmen eines Jubiläums-Empfanges mit anschließendem Schulball im Hotel Kempermann in Großenkneten fand.

„Erfolg muss täglich neu errungen werden“, eröffnete Schulleiter Wolfgang Reich-Kornett seine Begrüßungsansprache vor zahlreichen geladenen Gästen. Dazu gehörten angefangen bei den Schulvertretern der ersten Stunde, der Gemeinde, Schulaufsicht und Schulträgern auch Bürgermeister Thorsten Schmidtke.

Mit seinen Einstiegsworten erinnerte Reich-Kornett an seine Rede vor zehn Jahren zum 30-jährigen Bestehen. Damals habe er die Frage gestellt: „Quo vadis DBG?“. „Heute haben wir die Antwort vorliegen. Von einer Minderschule sind wir zu einem Voll-Gymnasium gewachsen“, so der Schulleiter nicht ohne Stolz. Über 600 Schülerinnen und Schüler würden von 51 Lehrkräften betreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleichzeitig bedankte sich Reich-Kornett bei den ehemaligen Schulleitern. „Die Schule wäre heute nicht da, wo sie jetzt angekommen ist, wären da nicht die Pioniere von damals gewesen.“

Bürgermeister Schmidtke erinnerte in seiner Ansprache an die Entwicklung des Gymnasiums. 1977 zog das damalige „Gymnasium im Sekundarbereich I Großenkneten“ von Ahlhorn in die Grundschule Großenkneten ein. 1982 ging es wieder nach Ahlhorn, in das neuerbaute Schulzentrum Am Lemsen. Mit der Abschaffung der Orientierungsstufe 2003 erlebte die Schule einen Boom. 2006 wurden die Gemeinden Wardenburg und Hatten Miteinzugsgebiet, 2007 kam der Erweiterungsbau, 2008 wurde das DBG Freiwillige Ganztagsschule. Seit 2013 ist das Gymnasium dreizügig. Die Einstufung als Vollgymnasium folgte.

„Wir sind mächtig stolz darauf, dass wir alle in diesem Sommer die erste Abiturfeier am DBG begehen konnten“, hob Schmidtke hervor. Dies sei ein Riesenerfolg für alle. Auch für die Gemeinde, die damit noch attraktiver auch für Zuzugswillige werde.

An Maik Ehlers, beim Landkreis Oldenburg zuständig für die Schulen, erklärte Schmidtke, dass die seit 40 Jahren in der Gemeinde liegende Schulträgerschaft 2017/2018 an den Landkreis übergehen könne. „Das Gymnasium ist längst unverzichtbarer Bestandteil in der Schullandschaft des Landkreises. Und dort gehört es auch hin.“

Vorgestellt wurde auch ein zehnminütiger Image-Film über das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Klaus Tschorr hatte über sieben Monate Filmmaterial gesammelt. Hartmut Giese sprach die Kommentare ein. Erinnerungen aus der Sicht einer ehemaligen DGB-Schülerin und Mutter gab Ordnungsamtsleiterin Frauke Asche wieder.

Mit Musik ging die Feierstunde in den Schulball über.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.