• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wo neue Technik Lehrer anlockt

17.05.2018

Harpstedt Die Grundschule Harpstedt hat einen großen Sprung nach vorn gemacht. Uralte, teils klemmende grüne Kreide-Tafeln wurden durch interaktive Whiteboards ausgetauscht. Und Sonnenschutz funktioniert jetzt per Raffstore mit Elektromotor und Blende – aber nicht mehr durch das Anbringen von Tüchern vor den Fenstern. Insgesamt rund 450 000 Euro seien 2017/18 investiert worden, berichtete Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse am Mittwoch bei einem Ortstermin.

Drei größere Maßnahmen liefen beziehungsweise laufen noch an der Schulstraße 10: Erstens wurde die Südfassade saniert. In einem Rutsch damit wurden zweitens acht Klassenräume gestrichen und mit neuer Technik ausgestattet. Drittens wird eine Fluchttreppe gebaut.

Zunächst zur neuen Technik: Was die acht neuen, mit einem Computer verbundenen und einem Beamer ausgestatteten interaktiven Whiteboards zum Unterricht beitragen, zeigte Annika Schamberger, Klassenlehrerin der 3c. So kann die weiße Tafelfläche zum Beispiel wie ein großer Touchscreen-Monitor oder als Filmleinwand genutzt werden. Auch ist die (magnetische) Tafel zugleich Pinnwand und kann (natürlich) beschrieben werden.

Knapp 5000 Euro koste so ein interaktives Whiteboard, berichtete Rektor Ufke Janssen. Für die Schule habe die neue Ausstattung eine bemerkenswerte Nebenwirkung: In Zeiten eines allgemeinen Lehrermangels sei sie „ein Standortvorteil“. In den vergangenen eineinhalb Jahren sei die digitale Ausstattung für fünf junge Pädagoginnen mitentscheidend gewesen, nach Harpstedt zu kommen.

Der Samtgemeindebürgermeister ergänzte, dass die beiden Harpstedter Schulen (Grundschule und Oberschule) mit Glasfaseranschluss ausgestattet werden sollen. Dies sei Bestandteil der kreisweiten Pläne beim Breitband-Ausbau. Wann die Verbesserung komme, könne er allerdings noch nicht sagen.

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen – das war das Ziel bei der im Dezember 2017 begonnenen Sanierung der Südfassade der Grundschule. Hierfür hatte die Samtgemeinde in den Haushalt 2017 350 000 Euro eingestellt. Die Baumaßnahme soll erstens zu einer verbesserten Isolierung beitragen („Wärmedämmung im zweischaligen Mauerwerk, Dämmschichtdicke 160 Millimeter“), und zweitens Sonnenschutz für die acht Klassenzimmer auf der Südseite bieten. Drittens hatte es in der Vergangenheit Probleme beim Öffnen alter Fenster gegeben, die, so weiß Janssen, bereits beim Einbau gebraucht gewesen seien. Eingebaut wurde jetzt ein hochwärmegedämmtes Aluminium-Fenster-System.

Ausdrücklich lobte Ufke Janssen die gute Kommunikation auf der Baustelle. „Wir wussten immer ein paar Tage vorher, was passieren sollte.“ So sei eine Planung möglich gewesen, wonach die betroffenen Klassen vorübergehend in einen der beiden Räume unter dem Dach umzogen.

Noch nicht ganz abgeschlossen ist die Installation der neuen Fluchttreppe im Innenhof der Schule. Diese Maßnahme sei nach einer Brandschutzbegehung vom Landkreis Oldenburg gefordert worden, berichtete der Schulleiter.

Laut Herwig Wöbse hatte die Samtgemeinde Harpstedt binnen drei Jahren insgesamt 100 000 Euro für Brandschutzmaßnahmen bereitgestellt. Die Treppe sei die größte Einzelmaßnahme.

Karsten Kolloge
Harpstedt
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2706