• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

100 „Mäuse“ stürmen die Kleinbahn

05.10.2018

Harpstedt Ausgebucht war der „Maustag“ bei den Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunden (DHEF) – und so waren es am Ende 100 Kinder und viele erwachsene Begleiter, die am Mittwoch die offenen Türen der Historischen Kleinbahn „Jan Harpstedt“ einrennen durften.

Jeweils am 3. Oktober findet bundesweit der „Türöffnertag“ der bei Kindern sehr beliebten „Sendung mit der Maus“ statt, zum zweiten Mal waren auch die Eisenbahnfreunde dabei. „Wir haben das Bahnhofsgelände in Harpstedt, unsere Fahrzeughalle, die Türen der Dampflok und mehrerer Personenwagen und natürlich unsere Münder geöffnet, um die vielen Fragen der kleinen und größeren Besucher zu beantworten“, berichtete Sabine Dube, die den Tag organisiert hatte.

Außerdem gab es Mitfahrgelegenheiten auf der Diesellok und der Handhebeldraisine sowie mehrfach wiederholte Rangiervorführungen, die die kleinen Besucher in der Halle auch gleich am Modell nachvollziehen konnten. „Die Fahrt auf der Diesellok war toll“, freute sich Jonas aus Westerstede, und seine Mutter meinte anerkennend: „Wir sind schon häufiger mit dieser Bahn gefahren, aber was die Eisenbahnfreunde hier für die Kinder auf die Beine gestellt haben, ist wirklich super. Wir freuen uns jetzt schon auf die Nikolausfahrt im Dezember, wenn auch die Dampflok wieder fährt.“

Ein kleiner Wermutstropfen war der unerwartete Ausfall der Draisine nach einigen problemlosen Fahrten. „Ein Zahnrad ist defekt“, diagnostizierte Eisenbahner Henning Dierks. „Aber so geht uns wenigstens die Arbeit nicht aus“, meinte er grinsend.

Besondere Anziehungskraft übten Torben Kluwes anschauliche Erklärungen zur Funktionsweise der Dampflok aus. Mit Hilfe eines mit Wasser gefüllten Kochtopfes, eines Stahlstabs und eines extrem heißen Kohlefeuers erläuterte er das Zusammenspiel der Antriebskräfte in der Lokomotive: „Das Feuer in der Feuerbüchse erhitzt das Wasser im Kessel, dadurch entsteht Dampf, der wiederum den Kolben bewegt.“ Auch wenn sich die Bewegung nicht zeigen ließ, verstanden die meisten Kinder, worum es ging und stürmten begeistert den Führerstand der Lok, wo Kluwe die Funktion der Hebel und Räder erläuterte.

Unterdessen war das Buffetwagenteam unermüdlich im Einsatz, um den Kaffeedurst und den Appetit der geduldig Schlange stehenden Gäste auf Bockwurst und Kuchen zu befriedigen.

„Es lief besser als im vergangenen Jahr“, bilanzierte Sabine Dube. „Der Besuch hat sich über den ganzen Tag verteilt, so dass der Andrang bei den einzelnen Vorführungen nicht so groß war. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.