• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Mit Mehlknete Ängste abbauen

06.09.2018

Harpstedt In der Pausenhalle der Oberschule Harpstedt war am Mittwochmorgen Aufregung zu spüren. Der Grund lag auf der Hand: Einige der Kinder, die jetzt mit Buttons ausgestattet und diversen Gruppen zusortiert werden sollten, kannten die Schule nicht und waren zum ersten Mal hier. Die „Kooperationswoche“ hatte begonnen – ein etwas anderer Schulalltag für alle Dritt- und Viertklässler der Grundschule Harpstedt sowie Fünft- und Sechstklässler der Oberschule.

Seit 2016 gibt es in Harpstedt die jährliche Kooperationswoche. Knapp 260 Schüler seien diesmal beteiligt, sagte Frauke Gaede, die die Koordination übernommen hat. Das Konzept: Aus allen Kindern der vier Jahrgänge wurden zwölf jahrgangsübergreifende Gruppen – wie die „Ameisen“, die „Melonen“ oder die „Uhus“ – gebildet, die allesamt vier Projekte zum Thema „Natur und Umwelt“ durchlaufen. In jeder der Gruppen hat ein Sechstklässler als Teamleiter den Hut auf, Jugendliche der 9. und 10. Klassen übernehmen Aufsichtsaufgaben.

Schulbücher oder Hefte werden bei den Projekten nicht benötigt – dafür Luftballons, Wasser oder Pappteller. Ein Beispiel: In der Delmeschule zeigte Lehrerin Edyta Brümmer am Mittwoch, wie „mit Bordmitteln“ Knete hergestellt werden kann. „Mehl, Wasser, Salz, Zitronensäure in Pulverform, Öl, Lebensmittelfarbe“ – das reiche an Zutaten.

Im Physikraum der Oberschule wurde unterdessen experimentiert. Da wurde zum Beispiel „gelernt“, wie allein mit Reibung erreicht wird, dass Luftballons aufsteigen.

„Angereichert“ wird das Projektprogramm durch eine Rallye durch die Schule – zum Kennenlernen der Räumlichkeiten.

Und das Ziel der Kooperationswoche? Mit der Veranstaltung, so ist Grundschulleiter Ufke Janssen überzeugt, könnten bei Grundschülern Ängste vor „den Großen in der Oberschule“ abgebaut werden. Dass es solche Ängste gebe, sei zum Beispiel nach der Kooperationswoche 2017 deutlich geworden, als er Grundschüler nach den Erlebnissen in der Oberschule fragte. „Da wird man ja gar nicht verhauen“, hatte ein Schüler geantwortet.

Darüber hinaus helfe die Woche, bei den Schülern Verantwortungsbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken, sagte Etta Mörking, Leiterin der Oberschule. Positiv findet sie auch, dass hier Kollegen unterschiedlicher Schulformen zusammenwirken.

Die Ergebnisse der Kooperationswoche werden am Freitag, 7. September, von 14 bis 17 Uhr bei einem Tag der offenen Tür in der Oberschule vorgestellt. In diesem Rahmen findet um 14 Uhr die offizielle Einweihung der Kletterspinne statt, die über eine Crowdfunding-Aktion finanziert worden war. Nach der Abnahme durch den TÜV kann die Spinne bereits seit einigen Tagen „erobert“ werden.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Karsten Kolloge
Harpstedt
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2706

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.