• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Grundschule Heide: Wenn alle gemeinsam anpacken

28.10.2019

Heide Zweitklässlerin Emilia und ihr Bruder Jonathan harkten mit Rechen in Kindergröße einen Laubhaufen zusammen. „Laubharken macht Spaß“, meinte die siebenjährige Emilia. „Viel mehr Spaß als Unkrautzupfen.“ Später waren das Mädchen und ihr Bruder dann doch in einem Beet im Einsatz.

Denn am Samstagvormittag stand auf dem Gelände der Grundschule Heide eine große Aktion auf dem Programm, bei der Kinder, deren Eltern und Lehrkräfte jede Menge schaffen wollten. Zwei Mütter strichen eine Bank, während andere das Unkraut in den Beeten bekämpften. Zahlreiche Väter arbeiteten auf dem großen Hügel des Schulhofs. Mit Weidenzweigen, die zuvor abgeschnitten worden waren, gestalteten sie Zäune für den Hügel.

Alle drei Jahre Aktion

Diese Arbeit muss nach Auskunft von Rektorin Ulla Dunker etwa alle drei Jahre erledigt werden. Der Berg aus Beton, in dem sich ein Tunnel zum Spielen befindet, ist mit einer Erdschicht bedeckt. „Es gibt darauf Wege, weil sonst die Erde abgetragen würde.“ Die Väter erneuerten mit Unterstützung ihrer Kinder die Abgrenzungen an den Wegen und füllten sie mit Weidenzweigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch es gab noch viele anderen Dinge zutun: Ein Vater kümmerte sich um das Zurückschneiden der Obstbäume im Naschgarten der Schule. Andere Eltern stutzen Hecken und bekämpften Wildwuchs.

Ulla Dunker freute sich darüber, dass mehr als 70 Eltern und mindestens genauso viele Kinder zum Helfen gekommen waren. „Wir haben immer eine gute Beteiligung“, sagte sie. Seit Jahren setzt die Grundschule auf „konzertierte Aktionen“ zur Verschönerung des Schulgeländes. „Als ich hier angefangen habe, gab es eine große Wiese, auf der nur gebolzt wurde.“

Gelände für Bewegung

Mit Unterstützung der Gemeinde und Experten in Sachen Schulhofgestaltung entstand ein Gelände, auf dem sich Kinder mit ganz unterschiedlichen Interessen bewegen können. Die Eltern spielten ebenfalls eine wichtige Rolle. „Ohne Elternhilfe würden wir hier irgendwann wieder eine Wiese haben“, sagte Ulla Dunker.

Arbeit als Erlebnis

Für die Mütter und Väter war es Ehrensache, mit anzupacken: „Es geht um das Wohl der Kinder“, sagte Thomas Wilkens, dessen Sohn in die erste Klasse geht. „Es ist ein Erlebnis für Eltern und Kinder, nicht nur Arbeit“, meinte der Vater. Etwas zu zusammen bewältigen, sei eine gute Sache, sagte eine Mutter. Auch Geschwisterkinder und ehemalige Schüler halfen mit .

Zwischendurch erfrischten sich die Helfer mit Getränken . Zum Mittagessen gab es dann eine Hochzeitssuppe vom Gasthaus Menkens. Für die Kinder war die Aktion nicht nur Arbeit: Immer wieder sprangen sie in den Laubhaufen, um die Blätter dann wieder zusammen zu harken.

Antje Rickmeier Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.