• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Herzschlagfinale im M-Springen

11.07.2006

GROßENKNETEN Nur die Zeit entschied am Ende. Kreismeisterin Nina Ganske konnte die Konkurrenz in Großenkneten hinter sich lassen.

von michael heinen GROßENKNETEN - Sieben Hundertstelsekunden entschieden im M-Springen beim Sommerturnier des RFV Großenkneten über den Sieg. Die amtierende Kreismeisterin Nina Ganske von der TG Oldenburger Pferdewoche ritt fehlerfrei in 60,01 Sekunden der männlichen Konkurrenz davon. Mit ihrem Pferd Reality fegte sie wie ein Wirbelwind durch den Stangenwald und verwies Stefan Haske vom RC Sport Harpstedt mit Parodie (0/60,08) auf Platz zwei. Dritter wurde der Emsländer Johannes Griesen mit Santana (0/60,59). Griesen startete im Wettbewerb der Klasse M mit Stechen durch. Dort setzte er sich im Stechen ohne Abwurf in 43,50 Sekunden durch. Zweiter wurde der Hövener Heinz-Hermann Decker mit Gamila, der ebenfalls fehlerfrei blieb und rund eine Sekunde Rückstand hatte. Stefan Haske und Kai Gerloff (WRS Dötlingen) rangierten auf den Plätzen drei und vier.

In den Springen der Klasse L machte ein Amazonen-Duo auf sich aufmerksam. Im Stilspringen ging kein Weg an der Ahlhornerin Katharina Meyer mit ihrem Pferd Moccacchino vorbei. Das Paar erhielt von den Preisrichtern die Wertzahl 7,60. Im L-Zeitspringen bekam das Publikum ein vereinsinternes Duell zwischen Jana Visser und Kai Gerloff von der WRS Dötlingen geboten. Am Ende hatte Visser mit eineinhalb Sekunden Vorsprung die Nase vorn. Auch Lokalmatadorin Laura Schuhmacher präsentierte sich in prächtiger Form. Sie belegte im Sattel von Chelsea einen guten zweiten Platz im A-Stilspringen.

Sichtlich gut aufgelegt war RFV-Vorsitzender Herbert Kempermann: „Wir haben in diesem Jahr erstmals zwei M-Springen mit ins Programm aufgenommen, ich bin mit der Resonanz sehr zufrieden.“ Gleichzeitig lobte er den unermüdlichen Einsatz der rund 40 Helfer.

In der Dressur war Nele Witte vom RV Ovelgönne mit ihrem Pony Miss Marple das Maß der Dinge. Sie sicherte sich in den Prüfungen der Klasse L gleich zwei goldene Siegerschleifen. Zusätzlich konnte sich Kerstin Herden (Hude) in einem Wettbewerb auf Trense mit der Note 7,70 durchsetzen. Es folgten Julia Funke vom RFV Cappeln und Andrea Hasse von der WRS Dötlingen auf den Plätzen. Beim Reiternachwuchs standen die Qualifikationsprüfungen für das Jugendchampionat der Öffentlichen Versicherungen im Oktober in Vechta im Blickpunkt. Hier mussten die Teilnehmer ihren Leistungsstand in den Teilprüfungen Dressur und Springen zeigen. In der Klasse A war Maren Harberts vom RC Frei Tempo Kirchhatten mit 13,80 Punkten siegreich. Rang zwei ging an die Dötlingerin Fenja Wiechers und an dritter Stelle platzierte sich Jana Freese vom RV Visbek. Im E-Bereich siegte die Visbekerin Mareike Lamping, Platz zwei teilten sich Pia Bührmann und Vienna Hegemann aus Dötlingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.