• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Aktionstag In Ganderkeseer Kitas: Papierschöpfen für den Klimaschutz

20.02.2020

Hollen Niemand würde freiwillig jede Woche eine Kreditkarte verspeisen. Aber genau das tut jeder Mensch ganz automatisch – in Form von Mikroplastik. Wo das überall drinsteckt, erfuhren am Mittwoch die Mitarbeiter von mehreren Kindertagesstätten im Gemeindegebiet, die im Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) Hollen ein Vorbereitungsseminar für den jährlichen Klimaschutzaktionstag absolvierten. Auch am Montag und Dienstag waren bereits Kollegen geschult worden – insgesamt 48 Multiplikatoren.

Konzept macht bundesweit schule

Vier Gemeinden beteiligen sich diesmal mit ihren Kindertagesstätten am Klimaschutzaktionstag: Ganderkesee, Dötlingen, Twistringen und Lemwerder. Mit allen arbeitet das Umweltzentrum auch im Projekt „REM kommunal“ zusammen, das unter anderem das Energiesparen an Schulen zum Ziel hat.

2011 betrat das RUZ mit der ersten Erzieher-Fortbildung in puncto Klimaschutz völliges Neuland – inzwischen gibt es ähnliche Konzepte auch in anderen Bundesländern. Der Klimaschutz-Aktionstag – inzwischen bundesweit der größte seiner Art – findet in der Gemeinde Ganderkesee seit 2013 jährlich statt.

Am 27. März werden sich nicht nur die Mädchen und Jungen aus allen Ganderkeseer Kitas mit einem Aspekt des Klimaschutzes beschäftigen, sondern auch Altersgenossen aus den Gemeinden Dötlingen, Twistringen und erstmals auch aus Lemwerder. Der Schwerpunkt diesmal: Müllvermeidung. Auch Mobilität, Lebensmittelverschwendung und Ernährung hatten schon einmal im Fokus gestanden, doch diesmal hatten sich die Kita-Mitarbeiter für einen Aktionstag zum Thema Müll ausgesprochen.

Zahlreiche Vorschläge, wie Drei- bis Sechsjährige an das Thema herangeführt werden können, erhielten die Kita-Mitarbeiter vom Team des Umweltzentrums. Auf dem Programm standen unter anderem Papierschöpfen aus Altpapier, die Wiederverwendung von Verpackungsabfall und das Herausfiltern von Mikroplastik aus Kosmetikartikeln oder Waschwasser. Auch Lektüreempfehlungen für Kinder und jede Menge Hintergrundwissen – auch zur Müllvermeidung – bekamen die Teilnehmer an die Hand.

Dass das RUZ mit dem Konzept des Klimaschutz-Aktionstages in den Kindertagesstätten einen Nerv trifft, zeigt die Reichweite, die es inzwischen erlangt hat. So waren die Vertreter aus der Gemeinde Lemwerder 2019 erst nur an der Fortbildung beteiligt – in diesem Jahr werden sie zum ersten Mal selbst einen Aktionstag organisieren.

„Inzwischen haben wir hier bundesweit den größten Klimaschutz-Aktionstag an Kitas“, sagte RUZ-Geschäftsführerin Marina Becker-Kückens. Das Team des Umweltzentrums plant, sich mit dem Projekt für einen Preis zu bewerben. Auch der Schwerpunkt für die neunte Auflage im kommenden Jahr steht schon so gut wie fest: „Wir werden uns wahrscheinlich mit Biodiversität beschäftigen", kündigte Marina Becker-Kückens an. Auch dieser Wunsch sei aus den Reihen der Teilnehmer gekommen.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.