• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

So lernen Kinder spielerisch Deutsch

11.10.2018

Hollen Ein bisschen scheu sind Rosalie, Blumi, Mimi, Melina und Frieda. Aber als Adel, Hivyan und Sham ihnen Karottenschalen hinhalten, kommen sie dann doch vorsichtig näher. Rosalie, Blumi, Mimi, Melina und Frieda sind Miethühner und wohnen in dieser Woche auf dem Gelände des Regionalen Umweltbildungszentrums (RUZ) in Hollen. Die Tiere sind der Höhepunkt des Sprachlerncamps für Schulkinder aus Ganderkesee, das nun schon zum vierten Mal stattfindet.

Adel, Hivyan, Sham und die anderen 21 Kinder lernen in dieser Woche spielerisch die deutsche Sprache. „Es ist handlungsorientiert ausgerichtet. Die Kinder müssen sich nicht hinsetzen und lesen und schreiben lernen“, sagt Projektleiterin Claudia Kay. Worte wie Streuobstwiese und Kartoffelschäler lassen sich eben auch viel leichter beim Äpfelpflücken oder bei der Pommeszubereitung lernen.

Die Teilnehmer des Sprachlerncamps sind zwischen sechs und neun Jahren alt und stammen aus Deutschland, dem Irak, der Slowakei, Syrien, der Türkei und Weißrussland. Das Sprachlerncamp richtet sich an alle sechs Grundschulen der Gemeinde. 17 Ehrenamtliche betreuen die Kinder, darunter Lehramtsstudenten, Lehrer, Sprach-, Sozial- und Umweltpädagogen. Das Team habe sich etabliert, so Kay. Einige ehemalige Freiwilligendienstleistende seien heute als Lehramtsstudenten oder Referendare dabei.

Mindestens 10 000 Euro kostet eine Woche Sprachlerncamp. Die Bürgerstiftung Ganderkesee hat wieder die Finanzierung gesichert und einen neuen Fördertopf aufgetan: Ein Großteil des Geldes stammt dieses Mal aus dem Programm „500 LandInitiativen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Zudem unterstützen die Gemeinde und der Landkreis das Projekt berichteten Astrid Fuchs und Anne Gehrmann von der Bürgerstiftung am Mittwoch bei der Vorstellung des Projektes im RUZ. Mitglieder der Bürgerstiftung sind es auch, die die Kinder morgens gemeinsam mit der Sozialpädagogin des Schulverbundes, Katja Wille, sowie mit Unterstützung des Bürgerbusvereins und des Reisedienstes Thiemann abholen und nachmittags nach Hause bringen.

Das Sprachlerncamp kommt übrigens so gut an, dass es in diesem Sommer auf Anregung von Hudes stellvertretender Bürgermeisterin Marlies Pape zum ersten Mal für Kinder aus der Nachbargemeinde angeboten wurde.

Was die Ganderkeseer Schüler in dieser Woche erlebt haben, zeigen sie am Samstag, 13. Oktober, von 10 bis 11.30 Uhr beim öffentlichen Abschlussfest auf dem Gelände des RUZ in Hollen.

Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2742
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.