• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Absolventen in die „Freiheit“ entlassen

19.06.2018

Hude „Ihr habt es geschafft“, rief Schulleiter Nico Rettcher am Freitagabend den Schulabgängern der Peter-Ustinov-Schule im offiziellen Teil des Abschlussballs in der „Partyhalle“ am Huder Bach entgegen. Doch das schränkte er dann auch gleich wieder etwas ein, angesichts seiner Rede. „Die halte ich hier heute Abend, wo andere schon längst feiern wollen.“

Tatsächlich sollte es noch einige Zeit dauern, bis die Bühne frei gegeben wurde und der Abschlussball seinen Lauf nehmen konnte. Davor stand das Resümee des Schulleiters zu einem eher kleinen Jahrgang. Der Dank an die Eltern, die die Arbeitsbedingungen durch ihr Zuhause für die Schülerinnen und Schüler geben würden. Und die Wünsche an die Absolventinnen und Absolventen, Kraft und Mut zu haben, aber ebenso gute Bedingungen, um weiter persönlich und auch beruflich zu wachsen.

Musikalisch wurde der Abend zwischen den einzelnen Ansprachen durch die Schulband-AG unter der Leitung von Sabine Hermann begleitet. Durch das Programm führten Musiklehrer und didaktischer Leiter Armin Kirsch sowie der stellvertretende Schulleiter Thomas Wachtmeister. Die Moderatoren hatten sich ein Ratespiel unter dem Motto „Kennt ihr eure Lehrer?“ ausgedacht. Bestimmte Eigenschaften und Statements der Lehrer wurden in den Raum gestellt, dazu zwei Lehrernamen aufgerufen. Per Handzeichen ordneten die Abschlussschüler die Eigenschaften einer Lehrkraft zu. Am Ende wartete ein „Designer-Blumentopf“ auf die Fachkraft, die die meisten richtige Stimmen von den Schülern erhalten hatten.

Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew machte in seiner Ansprache die Feststellung, dass das lebenslange Lernen auch diesem Schuljahrgang nicht erspart bleiben werde. Gleichzeitig begrüßte er die Entscheidung des Gemeinderates, die Trägerschaft der Schule in Gemeindehoheit zu lassen. Das bedeute nicht nur Mitsprache, sondern die Schule würde die Investitionen an die Gemeinde „zurückzahlen“, wie auch dieser Jahrgang beweisen würde.

Eine Millionen Euro pro Jahr sei zwar viel Geld, aber gut angelegt. Mit diesen Worten entließ der Bürgermeister die Schülerinnen und Schüler in die „Freiheit“, wie er es nannte.

Die Schulsprecher ließen das Jahr aus ihrer Sicht Revue passieren. Was noch fehlte an diesem Abend, war die Ehrung für besondere Leistungen und Verdienste durch den Schulleiter Nico Rettcher.

In der Klasse 10 GA schaffte Aaron Ahrens seinen Schulabschluss mit einem Durchschnitt von 1,57. Maya Wragge (1,85) und Malte Böhmichen (1,92) lieferten die weiteren guten Durchschnittsnoten.

Tim Vesper (10 Rc) konnte mit 1,53 den besten Notendurchschnitt des Jahrganges erreichen. Jan-Malte Kersten (10 Ra) folgte mit 1,57 und Michelle Benavides Garcia (10 Rb) mit 1,64.

In der Klasse 10 Ha (Realschulabschluss) wurden Michelle Diers (2,2), Vanessa Loewenstein (2,3) und Jonas Skoczylas (2,5) geehrt.

Ausgezeichnet wurden auch Celina Aldinger (1,71) aus der Klasse 9 Ha, Vivien Bredehorn (1,71) und Patrick Alexander (1,86).

Mit der Tanzinspiration „Mamma Mia“ vom Sport WPK (Klasse 10R) endete der offizielle Teil und der Ball wurde eröffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.