• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Bücher stehen bei Schülern im Mittelpunkt

16.11.2019

Hude „Am Samstagmorgen saß Herr Taschenbier im seinem Zimmer und wartete. Worauf? Das wusste er selbst nicht genau.“ Marlies Pape sitzt im Klassenzimmer der 2b in der Grundschule Jägerstraße in Hude, hat das Buch vom Sams in der Hand und liest daraus laut vor. Mit erwartungsvollen Blicken sitzen die Schüler auf ihren Stühlen, spitzen die Ohren und warten darauf, was ihnen Pape als nächstes vorlesen wird.

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages beteiligten sich auch in diesem Jahr zwei Schulen aus Hude an dem Projekt. In der Grundschule Jägerstraße ist der jährliche Vorlesetag fest im Kalender verankert – dank des Engagements der Bürgerstiftung um Marlies Pape. So waren auch am Donnerstagvormittag wieder zahlreiche Vorleser in der Schule zu Gast und lasen aus verschiedensten Kinderbüchern vor. Und bei den Abc-Schützen kam das Angebot wie schon in den Vorjahren hervorragend an. „Soll ich noch weiterlesen“, fragt Marlies Pape Mitte der Stunde? Die eindeutige Antwort der Kinder: „Jaaa!“

„Es ist wirklich toll, welche Arbeit hier jedes Jahr geleistet wird“, bedankte sich Schulleiterin Ilona Schütte bei Initiatorin Marlies Pape und den Vorlesern. „Die Kinder freuen sich im Vorfeld schon immer auf diesen Tag, die Klassen dürfen das Buch im Anschluss behalten.“

Auch an der Huder Förderschule mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung an der Vielstedter Straße wurde den Vorlesern aufmerksam gelauscht. Bereits zum sechsten Mal standen vorgelesene Geschichten auf dem Stundenplan. „Unter den Vorlesern sind viele ehemalige Kollegen, aber auch Menschen aus Hude“, erklärte Lehrerin Mareike Schildt, die den Vormittag gemeinsam mit zwei Kolleginnen organisiert hatte. Auch Schauspieler Andreas Dobberkau gehörte zu den insgesamt 15 Vorlesern an der Vielstedter Straße.

Bevor die Schüler aber in die Welt der Geschichten abtauchten, fand in der Aula noch eine Ehrung statt: Für seine fünfte Teilnahme als Vorleser wurde Hausmeister Rico Hallerstede geehrt, der seinen eigentlichen Beruf erneut für einige Stunden gegen den eines Vorlesers eintauschte. „Für die Kinder ist dieser Vorlesetag etwas ganz besonderes“, erklärte Mareike Schildt.

Als dann verkündet wurde, wer aus welchem Buch und in welcher Klasse vorlesen wird, stieg die Spannung bei den 131 Schülern. Mit großem Applaus wurde jeder Vorleser auf die Bühne geholt. Die Bandbreite der Bücher, aus denen kurz darauf vorgelesen wurde, war dabei groß: Neben „Pettersson und Findus“ oder „Die kleine Hexe“ wurden auch „Der Tag an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat“ und viele weitere Geschichten für Kinder vorgetragen. „Ich bin gespannt, was ihr mir nachher für Geschichten erzählen könnt“, sagte Schulleiter Bernhard Rausch-Döbbelin, ehe die Kinder in ihre Klassen zogen.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.