• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Aktion: Seilspringen ist sogar besser als Pause

13.12.2017

Hude Für die Klasse 3c der Grundschule Jägerstraße hat die neue Woche alles andere als entspannt begonnen: Für die Mädchen und Jungen ging es am Montagmorgen direkt in die Sporthalle zum Workshop „Skipping Hearts“.

Hinter dem Namen verbirgt sich ein Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung, um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer von Kindesbeinen an einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung und gesunder Ernährung hat, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

„Die Kinder haben am Anfang verschiedene Sprünge kennengelernt und diese ausprobiert“, erzählte Klassenlehrerin Alena Brettschneider. Auch wenn nicht jeder Sprung sofort klappen wollte, gaben die Kinder nicht auf, sondern übten fleißig weiter. „Das ist das Schöne am Seilspringen. Man merkt Leistungsfortschritte sehr schnell“, sagte Brettschneider.

Trainiert wurden die Kinder von Birthe Schöning. Sie zeigte den Mädchen und Jungen verschiedene Übungen und leitete sie auch bei der Umsetzung an. Nachdem sich alle Kinder mit dem Springseil vertraut gemacht hatten, wurden auch Partnersprünge einstudiert. Dabei wurde das Seil von einem im Team geschwungen und beide mussten darüber springen.

Das „Rope-Skipping“, wie diese sportliche Form des Seilspringens genannt wird, eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination – davon konnten sich auch die Mädchen und Jungen aus der Klasse 3c überzeugen. „Das ist echt anstrengend. Wann machen wir denn eine Pause“, fragte ein Junge. Die Antwort kam sofort – nicht aber von Trainerin Schöning oder Klassenlehrerin Brettschneider: „Wieso willst du denn Pause machen? Seilspringen ist doch viel besser als Pause und macht mehr Spaß“, rief ihm ein Mitschüler zu.

Nach den Partnerübungen kamen noch einmal alle Kinder zusammen. Die ganze Gruppe sprang nun über ein großes Seil – nacheinander liefen die Kinder unter das Seil, sprangen darüber und liefen wieder heraus.

Zum Abschluss des Workshops wartete auf die Mädchen und Jungen noch eine ganz besondere Herausforderung. Das Gelernte durften sie vor Eltern und Mitschülern vorführen. „Da sind die Kinder schon sehr stolz darauf, dass sie den Workshop machen durften und den anderen Kindern zeigen können, was sie nun drauf haben“, meinte Brettschneider.

Nach der Vorführung durften dann alle Dritt- und Viertklässler zu den Springseilen greifen und in der Sporthalle ihr Können ausprobieren – am liebsten wären sie sogar noch während der nächsten Pause gesprungen.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2711
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.