• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Hilfe Für Afrika: Das Leben der Kinder in Togo

01.11.2017

Hude Das Kinderhaus Frieda in Togo wird seit mehr als zehn Jahren auch sehr intensiv von Menschen aus der Gemeinde Hude und umzu durch Spenden unterstützt.

Das Waisenhaus wurde im August 2006 im Süden Togos, in der Hauptstadt Lomé gegründet. Togo zählt zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Im Kinderhaus Frieda bekommen die Kinder das, was noch so vielen Kindern in Afrika fehlt: Wohnung, Nahrung, Gemeinschaft, Bildung und ärztliche Betreuung. Die Kinder können hier ihre bedrückende Vergangenheit überwinden und lernen mit dem Verlust von Eltern und Geschwistern umzugehen und neue Perspektiven für ihre Zukunft entwickeln, heißt es.

Ein afrikanischer Verein betreut mit dem Verein Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit e.V. das Projekt: Im Vorstand ist auch die Huderin Jutta Hartrampf. Das Kinderhaus finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab dem 3. November wird das Kinderhaus in den Blickpunkt gerückt. Am Freitag um 15 Uhr wird im Rathaus Hude, Parkstraße 53, die Fotoausstellung „Impressionen aus dem Leben in Togo und dem Kinderhaus Frieda“ durch Bürgermeister Holger Lebedinzew eröffnet. Auch einige Mitglieder des Arbeitskreises Kinderhaus Frieda werden anwesend sein.

Die ausgestellten Fotos sind auf Reisen der Vereinsmitglieder durch Togo entstanden und geben Einblicke in das Leben der Menschen – vor allem in der Savanne Togos und im Kinderhaus Frieda, teilt die Gemeinde mit. Außerdem ist der Kinderhauskalender – dieses Mal ein immerwährender Geburtstagskalender mit Fotos vom Leben der Menschen in Togo – gegen eine Spende erhältlich, ab dem 3. November auch an der Information des Rathauses in Hude. Die Ausstellung kann bis 15. Dezember zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. Diese sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, montags und dienstags von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags auch von 14 bis 18 Uhr.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.