• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

UMZUG: Hude lässt sich sein Fest nicht verhageln

31.08.2009

HUDE Fast sah es so aus, als sollte es am Sonnabendnachmittag zum großen Festumzug durch Hudes Ortskern nur Kamelle regnen. Bei strahlendem Sonnenschein startete pünktlich um 14 Uhr der rund 1400 Meter lange Tross auf seine Tour. Doch leider weilte Petrus zeitweise nicht auf Seiten der Klostergemeinde, was der guten Stimmung auf den 70 Festwagen sowie bei den Fußgruppen und Besuchern am Straßenrand dennoch keinen Abbruch tat.

Trotz teils starker Regengüsse und Hagelschauer feierten die Huder mit ihren Gästen und den gut 1500 Teilnehmern des Umzuges. Diese warfen von ihren originell und aufwendig gestalteten Wagen eifrig Kamelle und Bonbons, während die Fußgruppen in ihren phantasievoll gestalteten Kostümen Kuchen, Würstchen und andere Leckereien unter das Publikum brachten. Musikkapellen begleiteten das fröhliche Fest mit ihren schwungvollen Stücken, manch einer ließ sich gar zu einer kleinen Tanzeinlage verleiten.

Viele Zuschauer genossen das Spektakel auf ihren mitgebrachten Klappstühlen oder verlegten die nachmittägliche Kaffeetafel kurzerhand auf den Gehweg vor dem Haus. Denn der Umzug schlängelte sich in gemütlichem Tempo und mit einigen Pausen mitten durch Hude – von der Parkstraße über die Heinrich-Dreyer-Straße und die Burgstraße bis hin zum Vielstedter Kirchweg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem sich an der Bahnunterführung an der Langenberger Straße ein Trecker quer gestellt hatte, ging für die letzten Gruppen nichts mehr. Der plötzlich einsetzende Regen behagte der zugehörigen Gruppe nicht. So gaben die letzten Fußgruppen vorher auf und schafften es nicht bis ins Ziel an der Peter-Ustinov-Schule.

Über einen dennoch gelungenen Festumzug freute sich Organisator Ulrich von Maydell: „Es ist klasse gelaufen. Was die Teilnehmer mit ihrem Engagement auf die Beine gestellt haben ist super.“

Für einen reibungslosen Ablauf auf den Straßen sorgten neben der Polizei und Helfern des Organisationsteams 25 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und 25 Zehntklässler der Peter-Ustinov-Schule.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.