• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Hier wird gerasselt und gesungen

17.01.2019

Hude Christian Frerichs sitzt zwischen kleinen Kindern und deren Eltern und musiziert mit ihnen. Die Kleinen sind dabei fröhlich, singen mit und bewegen ihre Rassel passend zum Rhythmus. Bei der musikalischen Früherziehung geht es genau darum: „Die Kinder sollen früh Kontakt mit Musik bekommen und sich orientieren“, sagt Torben Müller, Leiter der Kunst- und Musikschule „Art Crescendo“ an der Parkstraße in Hude.

Bei der Früherziehung werde dieser Kontakt auf spielerische Art und Weise hergestellt. „Die Kinder sind zwischen drei und fünf Jahre alt und gehen dann noch nicht direkt in den Instrumentalunterricht“, erklärt Müller. Dies folge meist im Alter von sieben bis acht Jahren. Es komme also durchaus vor, dass sich Kinder zwei oder drei Jahre nach der Früherziehung nicht musikalisch betätigen.

Rund 200 Schüler werden derzeit im Bereich Musik bei „Art Crescendo“ unterrichtet. Die 20 Dozenten bieten rund 17 verschiedene Fächer an. Beliebtestes Instrument ist die Gitarre: Etwa 50 Schüler (26 Prozent) haben sich zu den Kursen angemeldet. Dahinter folgen das Klavier und das Schlagzeug (jeweils 16 Prozent, rund 30 Schüler), und die Früherziehung mit zwölf Prozent( rund 25 Schüler).

Ein Instrument zu spielen, hat für Müller viele Vorteile: „Ich bin der festen Ansicht, dass dadurch auch die allgemeine Konzentrationsfähigkeit und die Sozialkompetenz gesteigert wird.“ Zudem biete das Instrument die Möglichkeit, sich einen Ruhepol zu schaffen: „Wenn ich am Ins­trument sitze, kann ich abtauchen und zu mir finden.“ Dies sei anders, als wenn er sich beispielsweise vor die Spielekonsole setze.

Müller wohnt in Oldenburg, auf Hude ist er aufmerksam geworden, weil er am Graf-Anton-Günther-Gymnasium des Landkreises Kurse gegeben hat. Einige seiner Musikschüler kamen damals aus Hude. Die Gemeinde ist ihm auch aufgrund ihrer Affinität zu Musik aufgefallen: „Hude ist musikalisch, es gibt Gesangsvereine und Gospelchöre, aber auch viele Angebote für Kinder“, betont Müller.

Ein besonderer Tag steht für die jungen Musiker und Künstler am 31. März auf dem Programm: Die Schule „Art Crescendo“ öffnet zum „Tag der Künste ihre Türen“. „Die Kunstschüler kommen und stellen ihre Werke aus und die Musiker geben an diesem Tag kleine Minikonzerte für die Besucher“, kündigt Müller an.

Nils Coordes Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2052
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.