• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wettbewerb: Sie ist die beste Vorleserin an ihrer Schule

14.12.2019

Hude Beim Vorlesewettbewerb der Peter-Ustinov-Schule hat sich die elfjährige Paulina Thomsen für das Buch „Propeller Opa“ entschieden. Darin geht es um Jack und seinen Opa, der im zweiten Weltkrieg bei der Air Force war. Der Opa wird in ein Altersheim „gesperrt“. Zusammen mit seinem Enkel Jack versucht er auszubrechen.

Mit diesem Buch und besonders mit ihrer Interpretation hat Paulina es dann geschafft, den Vorlesewettbewerb zu gewinnen. Als Schulsiegerin geht es für die Elfjährige in die nächste Runde des bundesweiten Vorlesewettbewerbs vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Doch bevor die Elfjährige zur besten Vorleserin der Schule gekürt wurde, musste sie erst Klassensiegerin werden. „Die 6. Klassen haben jeweils zwei Klassensieger gekürt. Hier im Musikraum wurde dann der Schulsieger, beziehungsweise die Schulsiegerin auserkoren“, sagt Deutschlehrer Julian Zaps.

Dazu durften die Schülerinnen und Schüler sich aus einem Kinder- oder Jugendbuch ihrer Wahl eine Textpassage aussuchen, die sie dann vortrugen. Beim Entscheid um den Schulsieg, an dem acht Schülerinnen und Schüler teilnahmen, musste zudem noch ein fremder Text vorgelesen werden.

Die Paulina Thomsen war beim Vorlesen nervös. „Wenn ich alleine laut lese, klappt es“, sagt sie. Doch vor einer Gruppe oder bei einem fremden Text würde sie hin und wieder ein Wort verschlucken. Aber das war an diesem Tag nicht der Fall. „Die Lesetechnik und Interpretation waren sehr gut“, sagt Sabine Menennga, ebenfalls Deutschlehrerin. Paulina habe mit Herzblut vorgelesen, beschreibt sie es.

Die Jury bestand neben den Deutschlehrern aus zwei Schülern der Fachkonferenz Deutsch, Lars Möller, 1. Vorsitzender des Fördervereins der Peter-Ustinov-Schule, und seiner Frau Christina sowie der Besitzerin der Buchhandlung in Hude, Gerburg Schaller. Sie prüften neben der Interpretation und Lesetechnik auch die Auswahl der Textstelle aus den gewählten Büchern. Dabei wurden Versprecher nicht gezählt und es sollte zudem engagiertes Lesen nicht mit Schauspielerei verwechselt werden.

„Es ist jedes Jahr interessant, wie aufgeregt die Schülerinnen und Schüler reinkommen und sich dann komplett auf das Buch konzentrieren“, sagt Lars Möller. Auch die Buchauswahl finde er interessant. Darunter seien auch Bücher, die für Erwachsene geeignet seien.

Als Belohnung erhielten alle Finalisten eine Urkunde und einen Gutschein im Wert von zwölf Euro für die Buchhandlung.

Soeke Heykes Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2459
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.