• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Neue Azubis starten in Hude

03.08.2019

Hude /Wüsting Feinwerkmechaniker, Zimmerer oder Maler und Lackierer: Eine Auswahl an Ausbildungsberufen gibt es genug in der Gemeinde Hude. Und wie sieht es auf der anderen Seite mit den Bewerbern aus?

Startschuss für das Ausbildungsjahr war am Donnerstag, 1. August. In der Vereinigten Volksbank Hude haben fünf neue Azubis die Lehre als Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann begonnen. Die Bank sucht bereits wieder Azubis für das nächste Jahr, denn in diesem sind alle Plätze belegt.

Zahlen von der IHK

Den höchsten Zuwachs an neuen Auszubildendenverträgen gab es in diesem Jahr im Landkreis Oldenburg mit einem Plus von 4,7 Prozent (315 Verträge). Es folgen Cloppenburg mit (3,6 Prozent) und der Landkreis Ammerland (2,5 Prozent).

Den größten Rückgang gab es in der Stadt Wilhelmshaven mit einem Minus von 12,9 Prozent (39 Verträge).

Die meisten neuen Verträge haben Betriebe im Bereich Handel abgeschlossen (869). Es folgt der Bereich Metalltechnik (561).

Insgesamt wurden 3785 neue Verträge zum 31. Juli eingetragen. Die Ausbildungsstellensituation im Oldenburger Land im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt zeigt sich daher nahezu stabil, so die IHK.

Gut in diesem Jahr aufgestellt ist ebenfalls die Firma Amazone mit Sitz in Hude. Die Ausbildungsleiterin für Industriekaufleute, Anke Paradies, sagt, dass zum 1. August bei den Azubis zwei Industriekaufleute, fünf Industriemechaniker (plus ein Jahrespraktikant) und drei Fachkräfte für Lagerlogistik eingestellt worden sind.

Wenig passende Azubis

„Einzig im Bereich der Fachinformatiker für Systemintegration haben wir keinen eingestellt, da wir momentan einen Jahrespraktikanten haben“, sagt die Amazone-Mitarbeiterin.

Anstatt einer Fachkraft für Lagerlogistik hätten sogar drei die Ausbildung in diesem Jahr angefangen. „Allerdings wären ein oder zwei Auszubildende zum Industriemechaniker mehr wünschenswert gewesen“, meint sie. Doch da fehlte es an passenden Bewerbern.

Bewerber rar gesät

Dasselbe Problem hatte auch die Zimmerei Posegga in Hude. Normalerweise würden ein bis zwei Auszubildende ihre Lehre zum Zimmerer hier anfangen. „In diesem Jahr hat es aber mit überhaupt keinem Bewerber gepasst. Das hatten wir noch nie“, teilte das Unternehmen mit. Für die Ausbildung bedarf es einer einjährigen Berufsvorbereitung mit zwei Praktika. Das Fazit: In diesem Jahr wird bei Posegga niemand zum Zimmerer ausgebildet.

Einen Auszubildenden konnte immerhin der Malerfachbetrieb Becker begrüßen. „Die Bewerber sind rar gesät“, sagt der Prokurist des Unternehmens, Christian Tönjes. „Man kann froh sein, wenn sich jemand meldet“, sagt er mit Blick auf die gesamte Situation. Insgesamt sei der Betrieb aber gut mit fünf Azubis bedient.

Nicht ganz so viel Erfolg hatte das Elektrohaus Voigt in Hude, das bis jetzt noch keine neuen Auszubildenden zum Elektroniker Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik hat. „Es gab einfach keine Bewerber“, sagt Inhaber Henk Voigt. Eventuell würde noch ein Azubi später anfangen. Früher brauchte man allerdings gar keine Werbung für Ausbildungsberufe, weil die Leute sich so beworben hätten. Das sei viel weniger geworden.

„Spürbar weniger“ Auszubildende gab es auch in diesem Jahr bei der Firma Labom Mess- und Regeltechnik, teilte das Personalbüro mit. Vier bis fünf Azubis in den Bereichen für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker und Industriekaufmänner und -frauen würden pro Jahr eingestellt werden.

Firmen gut aufgestellt

Ähnlich sieht es auch bei VM CNC-Zerspanungstechnik in Hude aus. Geschäftsführer Volker Maaß kann sich zwar nicht beschweren über die Bewerberanzahlen, zwei Feinwerkmechaniker haben jetzt die Lehre begonnen. „Allerdings sind sie zurückgegangen und überschaubar geworden.“

Durchweg positiv oder schlecht besetzt, zeigte sich keines der befragten Huder Unternehmen. Im Vergleich mit anderen Landkreisen und Städten steht der Landkreis Oldenburg sogar recht gut da. (siehe Infobox).

Das zeigen Zahlen vom 31. Juli der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK), die insgesamt 3785 neue Ausbildungsverträge im Oldenburger Land registriert hatte. Das ist ein Plus von 0,8 Prozent zum Vorjahr.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Nathalie Langer Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.