• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Leise Netze und lautlose Stahlgestelle

16.10.2018

Hundsmühlen Gleich am ersten Schultag nach den Herbstferien wartete eine Überraschung auf die Mädchen und Jungen der Grundschule Hundsmühlen: Der Förderverein Grashüpfer der Grundschule übergab am Montag vier neue Fußballtore für die beiden Sportplätze des Schulhofs.

Sie stehen den fußballbegeisterten Schulkindern in den Pausen ebenso wie der Öffentlichkeit nachmittags und am Wochenende zur Verfügung. Abgerundet werden die Tore durch neue, weiße Spielfeldlinien für ein echtes Fußballgefühl und zwei neue Fußbälle.

Um etwaigen Fußballlärm – nicht zuletzt für die Nachbarschaft – möglichst gering zu halten, haben die drei mal zwei Meter großen Tore einer Torfabrik aus Holle (Kreis Hildesheim) stahlverstärkte, leise Tornetze und ein innen gedämpftes (sogenanntes „silent“) Stahlgestell. „Zudem wurden die Tore zum sicheren Halt mit Bodenankern einbetoniert und TÜV-seitig abgenommen“, berichtet Ralf Niemann vom Fördervereins-Vorstand.

Der Förderverein Grashüpfer e.V. ist ein eingetragener Verein öffentlichen Rechts. Er setzt sich aus fördernden Eltern und Familienangehörigen der Grundschule Hundsmühlen zusammen. Seine Mittel bezieht er aus Mitgliedsbeiträgen und Einnahmen seiner Projekte.

Der Förderverein organisiert als Träger die Spätbetreuung der Schulkinder in Ergänzung des Betreuungsangebotes des Schulträger und der Schule. Außerdem unterstützt er die Grundschule Hundsmühlen finanziell bei zahlreichen Schulprojekten und der Anschaffung von wertvollen Spielgeräten, wie eben Fußballtore in diesem aktuellen Fall.

Weitere Nachrichten:

Grundschule Hundsmühlen | TÜV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.