• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Hunteschule entlässt ihre Schützlinge

11.07.2007

WILDESHAUSEN Jetzt heißt es, selbst Verantwortung zu übernehmen. Am Dienstagvormittag war für 15 Mädchen und Jungen der Klassen 9a und 9b der Wildeshauser Hunteschule mit der Vergabe der Zeugnisse die Schulzeit beendet.

Sowohl Schulleiter Thomas Trüper als auch die Klassenlehrer Martina Renneke und Ulrich Becker gaben den Abgängern zahlreiche gute Wünsche mit auf den künftigen Lebensweg. „Es ist der Glaube an dich selbst, der dich stark macht“, zitierte Becker einen bekannten Sportler und fügte hinzu: „Auch ihr habt eure Stärken, nutzt sie!“

Schulleiter Trüper erinnerte die Mädchen und Jungen an die zurück liegende Zeit an der Förderschule. Der lange Weg sei nicht immer dornenfrei gewesen, aber alle hätten gerade am Ende einen großen Sprung nach vorne geschafft.

Martina Renneke hatte für ihre Schützlinge am Ende der Schulzeit ganz persönliche Ratschläge in gereimter Form parat, die bei den Adressaten nicht ihre Wirkung verfehlte. Als sie mit dem Aufruf „Alles muss raus!“ endete, brandete in der Pausenhalle starker Beifall bei Schülern und Eltern auf.

Mit den Zeugnissen gab es für jeden Abgänger auch vom Schulleiter ein persönliches, manchmal auch kritisches Abschiedswort. Und es gab kleine Geschenke, von der Lehrern und den Mitschülern. Letztere hatten auch für das kleine Rahmenprogramm gesorgt: Die Klasse 5a mischte Anfangsbuchstaben von Schlagworten über die schönen und die nicht so schönen Seiten der Schulzeit am Ende zum „Alles-Gute-Wunsch“. Die Klasse 9a trug das Gedicht „Was es ist“ von Erich Fried vor. Die Klassen 1 bis 6 boten gemeinsam mit der Mädchen-AG einen Rapsong „Die Schule ist aus“ nach der Melodie der „Sendung mit der Maus“. Und die Kleinen aus den Klassen 1 bis 4 überreichten selbst gefertigte Papierblumen an die scheidenden „Großen“.

Auch für die Lehrer gab es Geschenke. Und Lob: Jennifer Westphal sprach es für die Abgänger deutlich aus. „Dies ist eine tolle Schule“, sagte sie, und dabei überkam nicht nur sie ein wenig die Rührung des Abschieds.

15 Mädchen und Jungen nehmen Abschied von der Hunteschule

Die Abgänger der Hunteschule:

Klasse 9b: Tobias Korgel, Tobias Kuhlmann, Kevin Schulze, Bastian Loleit, Jennifer Westphal, Angelina Strecker, Manuel Schröder.

Klasse 9a: Lena Kaiser, Viola Stark, Annika Dombrowski, Jan Teske, Marcel Rick, Andrej Rachmatullin, Cynthia Schroer, Romano Stöver.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.