• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

In Herbstferien geht’s „ab in die Wildnis“

28.09.2016

Prinzhöfte „Ab in die Wildnis!“ heißt es in den bevorstehenden Herbstferien für die Teilnehmer einer abenteuerlichen Freizeit, für die die Naturschutzjugend (Naju) Niedersachsen die Werbetrommel rührt. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche von acht bis 14 Jahren. Das vom 10. bis 14. Oktober stattfindende Feriencamp findet im Rahmen des Projektes „Vom Hirschkäfer und anderen wilden Kreaturen“ (siehe Kasten) in der Wildnisschule Wildeshausen in Prinzhöfte statt.

Wilde Natur statt Computer

„Vom Hirschkäfer und anderen wilden Kreaturen“ – unter diesem Titel führt die Naturschutzjugend Niedersachsen seit Mai 2015 ein von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung gefördertes Modellprojekt durch. Ziel ist es, Kinder wieder mehr in Kontakt mit der wilden Natur des Oldenburger Landes zu bringen. Hintergrund ist die Beobachtung, dass viele Kinder heute Schulstress haben, den Tag „in Betonwüsten“ verbringen oder vor dem Computer hocken.

„Auf der fünftägigen Freizeit können Kinder und Jugendliche, angeleitet mit wildnispädagogischen Methoden, die Natur und insbesondere den Wald in der Wildeshauser Geest erkunden“, erklärt Ulrich Thüne vom Naturschutzbund Nabu, dessen Jugendorganisation der Naju ist. „Mit Übernachtung im Tipi, Feuer-Machen mit Funkenschlagen und dem Feuerbohrer, Flussüberquerung mit Seilen, Bogenschießen und Nachtwanderung erfahren die Teilnehmer den Wald als einen Ort, der Abenteuer, Spaß und Spiele bereithält.“

Die Kinder würden auch lernen, wie sie sich in der Natur orientieren und ohne viele Hilfsmittel in ihr leben können. „So üben sie, lautlos durch den Wald zu schleichen, den Weg mit Karte und Kompass zu finden, Tierspuren zu deuten, Gebrauchsgegenstände aus Naturmaterialien herzustellen.“ Auch lernten sie die Stimmen des Waldes kennen. „Abends, wenn es schon etwas kühl wird, lauschen die Abenteurer Geschichten am Lagerfeuer, bevor sie sich gemütlich in ihre Schlafsäcke rollen“, so Thüne weiter.

Anmeldungen sind ab sofort bei der Landesgeschäftsstelle der Naju Niedersachsen unter Telefon   0511/911 05 30 oder per E-Mail (info@NAJU-niedersachsen.de) möglich. Unter diesen Kontaktdaten werden auch Fragen beantwortet, zum Beispiel zur notwendigen Ausrüstung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.