• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Familie: In zwei Jahren 135 Plätze mehr in Tagesstätten

18.11.2016

Ganderkesee Ganderkesee investiert kräftig für Familien mit Kindern: Zwei neue Kindertagesstätten werden in den nächsten zwei Jahren gebaut, dazu kommt noch ein Anbau für eine weitere Krippe beim Montessori-Kinderhaus. Im Sommer 2018 wird die Gemeinde dann 1279 Kita-Plätze anbieten können – 135 mehr als die derzeitigen 1144.

Diese Zahlen präsentierte Karen Becker, Fachdienstleiterin Kindertagesstätten, am Donnerstagabend dem Ausschuss für Soziales und Gesellschaft. Im Einzelnen steigt die Anzahl der Kindergartenplätze von jetzt 795 auf dann 870, die der Krippenplätze von 189 auf 249. Dazu stellt die Gemeinde 2018 nach wie vor 160 Hortplätze bereit.

Der Ausschuss

In den Ausschuss für Soziales und Gesellschaft haben die Fraktionen in der konstituierenden Ratssitzung folgende Mitglieder berufen: SPD: Edith Ohlenbusch, Dorothea Josquin, Dieter Strodthoff, Marcel Dönike; CDU: Cindy Klüner, Timo Spille, Hillard Bley, Günter Westermann; Grüne: Dr. Annika Hoffmann; FDP: Hans-Jürgen Hespe (Vorsitzender); Marion Vosteen (stellvertretende Vorsitzende); Freie Wähler: Arnold Hansen; UWG: Carsten Jesußek; Linke: Susanne Steffgen (beratendes Mitglied)

Die Kindergarten-Neubauten im geplanten Baugebiet Bargup in Bookholzberg und im Bereich Urneburger Feld südlich der Oldenburger Straße in Ganderkesee werden laut Becker beide vierzügig sein: mit jeweils zwei Kindergarten- und zwei Krippengruppen. Den Bedarf habe die Gemeinde aus den Geburtenzahlen und den Erfahrungen in aktuellen Neubaugebieten berechnet, sagte Becker.

Dass ein genügendes Angebot an Ganztagsplätzen und Betreuungszeiten auch am späten Nachmittag zur Verfügung steht, um veränderten Anforderungen der Familien gerecht zu werden, wünschte Dr. Annika Hoffmann von den Grünen. Becker verwies auf die vorgesehene Elternbefragung, die deren Bedürfnisse ermitteln werde.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.