• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Oberschule: Jahnz: „Jetzt kommt es auf die Eltern an“

09.04.2011

HUDE Die Entscheidung über die Zukunft der Schullandschaft geht in die heiße Phase: Nach der Ende März angebotenen Informationsveranstaltung stehen nun die Menschen im Mittelpunkt, die von der zum 1. August geplanten Umwandlung der Peter-Ustinov-Schule in eine Oberschule mit gymnasialem Angebot unmittelbar betroffen sind: Die Eltern und Erziehungsberechtigten der Erst- bis Viertklässler aus der Gemeinde können im Rahmen einer „Trendabfrage“ ihren Willen kundtun.

Die Huder Gemeindeverwaltung hat am Mittwoch Fragebögen an ihre vier Grundschulen herausgegeben. Über die einzelnen Klassen sollten die Blätter verteilt werden. Insgesamt werden 638 Elternhäuser nach ihrem Interesse an der Einrichtung einer Oberschule mit gymnasialen Angebot, die die jetzige Haupt- und Realschule ersetzen würde, befragt. Auf drei Seiten erhalten die Eltern geballte Informationen zur Oberschule.

Es gibt drei Wahlmöglichkeiten: Die Eltern können angeben, ob sie ihr Kind nach Beendigung der Grundschulzeit an der Oberschule für den Haupt- und Realschulzweig oder für den gymnasialen Zweig oder aber am Landkreis-Gymnasium, der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg, anmelden würden. Ermittelt wird dabei, welche zweite Fremdsprache gewünscht ist. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig, die Angaben sind nicht rechtsverbindlich, gleichwohl aber wichtig, um eine gute Entscheidungsgrundlage unter Berücksichtigung des Elternwunsches zu erlangen.

Nicht von ungefähr bittet Hudes Bürgermeister Axel Jahnz daher „um unbedingte Rückgabe“ der ausgefüllten Fragebögen. Anhand der Ergebnisse dieser Befragung lasse sich sehr schnell erkennen, „ob wir den gymnasialen Zweig zum 1. August dieses Jahres einrichten können“, betont Jahnz. Er hofft auf eine hohe Rückgabequote: „Nur so können wir die ganz große Chance zur Einrichtung einer Oberschule mit gymnasialem Zweig für die künftigen Huder Schülerinnen und Schüler nutzen. Jetzt kommt es auf die Eltern an.“ Die müssen sich sputen: Letzter Abgabetermin für den Fragebogen ist Donnerstag, 14. April, bei den jeweiligen Klassenlehrern.

Nachdem der niedersächsische Landtag Mitte März die Einführung der neuen Schulform beschlossen hatte, hat sich der Huder Rat mehrheitlich für die Umwandlung der Peter-Ustinov-Schule in eine Oberschule mit gymnasialem Zweig im Sekundarbereich I ausgesprochen. Die endgültige Entscheidung fällt jedoch im Kreistag, da der Landkreis Oldenburg Schulträger der Gymnasien ist.

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.